Wahl des Tattoo-Starlets 2014


Tattoo-Model-Contests gibt es inzwischen auf jeder zweiten Convention. Meistens wird dabei einfach die Hübscheste unter den Besucherinnen der jeweiligen Veranstaltung ausgewählt – mitmachen kann, wer sich auf die Bühne traut. Daran ist nichts verkehrt und letzten Endes ist das bestimmt eine Gaudi für alle Beteiligten – aber das geht schon auch etwas professioneller, dachten sich Tattoo-Erotica-Chefredakteur Nico Imhof und sein Kollege Dirk-Boris vom TätowierMagazin. Ihr Anspruch war es, auf der Tattoo-Expo Leipzig eine Miss-Wahl auf die Beine zu stellen, die zum einen aufgrund des Levels der Kandidatinnen auch wirklich Aussagekraft hat, und zum anderen eine Medienwirkung, die über eine Randnotiz in der Lokalzeitung hinausgeht.
 
Freestyle: Die 10 Finalistinnen präsentierten sich in der Kleidung, die ihren Typ unterstreicht.
Auf der Tattoo-Expo in Leipzig wurde das Tattoo Starlet 2014 gekürt.


Top-Kandidatinnen, kompetente Jury
Bereits in der Dezemberausgabe 2013 starteten wir einen ersten Aufruf für Bewerbungen zur Tattoo-Starlet-Wahl, dem knapp 200 Leserinnen folgten. Gerade mal fünf Prozent der Bewerberinnen schafften es in die Endrunde. Neben wirklich attraktiven und vor allem auch gut tätowierten Kandidatinnen war eine kompetente Jury nicht weniger wichtig: Makani Terror, Deutschlands bekanntestes Tattoo-Model, der legendäre Fotograf Alexander Wedekind und die beiden Chefredakteure Nico und Dirk-Boris sollten die ehrenvolle, aber nicht gerade einfache Aufgabe haben, unter den zehn Finalistinnen die Schönste zu küren. MC Fitti, der ursprünglich für die Jury eingeplant war, musste wegen eines Videodrehs absagen, doch DSDS-Kandidatin Jaqueline Bloem, die für ihn einspringen konnte, war im Rückblick gesehen eigentlich sogar die bessere Wahl: Eine hübsche junge Frau mit tollen Tattoos ist schließlich am besten dazu qualifiziert, andere hübsche tätowierte Frauen zu beurteilen, wie ein Facebook-Follower den Jury-Neuzugang ganz treffend kommentierte.

Backstage konnte man beobachten, wie hübsche Frauen noch hübscher wurden!Tätowiererin Mini B (unten links) schaute Backstage vorbei und verbreitete gute Laune. Alice la Douce (oben) und Sarah Jane (unten rechts) alberten gern mit.
(l) Tätowiererin Mini B, Alice la Douce und Sarah Jane albern herum. (r) Backstage konnte man beobachten, wie hübsche Frauen noch hübscher wurden!

 
Stimmung zwischen Hühnerstall und Pyjamaparty
Samstag, 1. März auf der Tattoo-Convention Leipzig: So langsam machte sich auch bei den Organisatoren der Miss-Wahl Nervosität breit. Würden alle Kandidatinnen pünktlich auftauchen? Werden die Jury-Mitglieder rechtzeitig da sein? Doch bald wurde klar: Alles läuft, keine Absagen. Gar nicht planbar, aber dafür umso schöner: Von Rumgezicke, wie man es aus Fernseh-Castingshows kennt, keine Spur! Hinter der Bühne herrschte eine Stimmung irgendwo zwischen Hühnerstall, Klassenausflug und Pyjamaparty, in der Fernsehteams von RTL, Pro7 und Sat1 verzweifelt versuchten, sinnvolle Interviews mit den Kandidatinnen zu führen, während diese von Top-Stylistinnen bühnenreif geschminkt und frisiert wurden. Einige Kandidatinnen wie Betty Bittersweet oder Sarah Jane hatten seit ihrer Bewerbung noch mehr Tattoos gesammelt –
 sicher kein Nachteil bei einer Tattoo-Miss-Wahl.
 
 

Hühnerstall: Jess Daniels, Thea Tralisch, Natalie Addams, Betty Bittersweet, Ria Royal, Nisi Saint, Alice la Douce, Evilla D’Ark, Sarah Jane und Supporterin Mini B.

(l) Hühnerstall: Jess Daniels, Thea Tralisch, Natalie Addams, Betty Bittersweet, Ria Royal, Nisi Saint, Alice la Douce, Evilla D’Ark, Sarah Jane und Supporterin Mini B. 


Andere hatten ihren Style noch mal umgekrempelt – im Falle von Ria Royal von langhaarig-blau auf kurzhaarig-blond, während beispielsweise Jess Daniels sofort an ihrer beeindruckenden roten Mähne zu erkennen war, die praktisch ihr Markenzeichen ist. Nisi Saint kam mit ihren pinkfarbenen Haaren besonders bei Jury-Mitglied Jaqueline Bloem – ebenfalls in Pink – sehr gut an; sie war extra aus der Schweiz zum Contest nach Leipzig angereist. Models, die noch nicht dran oder auch schon fertig gestylt waren, hingen in der Lounge des TätowierMagazins ab, wo sie rasch von Fans aufgespürt und um Fotos gebeten wurden, was Jay Jackson, Natalie Addams oder auch Alice la Douce ganz routiniert und professionell handhabten. Andere wie Thea Tralisch oder Evilla D’Ark genossen die wuselige Backstage-Atmosphäre, schauten Kolleginnen beim Styling zu oder posierten für unseren Fotografen Michael im Fotostudio nebenan.

Moderator Martin Kesici führte Kurzinterviews mit den Models.Die Jury: Dirk-Boris, Makani Terror, Alexander Wedekind, Jaqueline Bloem und Nico Imhof.

(l) Die Jury: Dirk-Boris, Makani Terror, Alexander Wedekind, Jaqueline Bloem und Nico Imhof.  (r) Moderator Martin Kesici führte Kurzinterviews mit den Models. (r)


Freestyle: Vom kleinen Schwarzen bis zu Dessous war alles erlaubt
Um 17:30 Uhr war’s dann so weit: Der erste Lauf, Freestyle! Das heißt, jede Kandidatin durfte sich ihr Outfit selbst wählen, und da war alles erlaubt, wie das kleine Schwarze bei Evilla D’Ark und Thea Tralisch, Leggins und Beanie bei Alice la Douce – oder auch das nahezu textilfreie Outfit von Betty Bittersweet. Moderatorin Nic von Radio Energy lotste die Mädchen auf die Bühne, Martin Kesici nahm die Kandidatinnen am Ende des Catwalks in Empfang und führte ein Kurzinterview, von dem sich aber keine der Grazien aus der Ruhe bringen ließ. Eine nach der anderen absolvierte den Lauf wie ein Vollprofi, jeweils angefeuert vom begeisterten Gejohle der Kandidatinnen, die den Catwalk noch vor sich hatten.
Nach einer kurzen Pause ging’s in die zweite Runde: Alle Models trugen das Tattoo-Starlet-Shirt, doch auch hier konnten die Kandidatinnen ihr Outfit noch durch Accessoires individualisieren. Einerseits wussten die zehn nun schon, wie das Ganze abläuft, und die Anfangsnervosität hatte sich gelegt, andrerseits war auch klar: Jetzt geht’s um die Wurst, das ist die Runde, in der die Jury ihr endgültiges Urteil fällt!

Tattoo-Starlet 2014: Jess Daniels gewann ein TM-Cover-Shooting und einen 1000-Euro-Tattoo-Gutschein.Die ersten fünf Plätze gingen an Thea Tralisch (2), Jess Daniels  (1), Natalie Addams (3), Betty Bittersweet (5) und Sarah Jane (4).
(l) Tattoo-Starlet 2014: Jess Daniels gewann ein TM-Cover-Shooting und einen 1000-Euro-Tattoo-Gutschein. (r) Die ersten fünf Plätze gingen an Thea Tralisch (2), Jess Daniels  (1), Natalie Addams (3), Betty Bittersweet (5) und Sarah Jane (4).


Massenandrang der Fernsehteams

Riesenspannung nach dem letzten Lauf von Alice la Douce – während die Jury auf der Bühne zu ihren Eindrücken befragt wurde, wurden hinter den Kulissen eifrig Punkte zusammengezählt. Denn aufgrund des Punktesystems – jedes Jury-Mitglied vergab Punkte für Attraktivität, Tattoos und Gesamteindruck – wussten die einzelnen Juroren bis zuletzt selbst nicht, wie die Gesamtentscheidung ausfallen würde.
Als die Spannung beinahe schon elektrisch spürbar war, verkündeten Nic und Martin die Siegerinnen: Platz fünf ging an Betty Bittersweet, Platz vier an Sarah Jane. Auf Platz drei wurde Natalie Addams gekürt, zweite Siegerin war Thea Tralisch und Siegerin und damit Tattoo-Starlet 2014 wurde Jess Daniels! Dass sie einen 1000-Euro-Tattoo-Gutschein bei Signs & Wonders in Berlin, Anreise, Übernachtung und Eintritt zu einer beliebigen deutschen Tattoo-Convention sowie ein professionelles Fotoshooting als Preis erhielt, war der Siegerin wahrscheinlich in diesem Moment weit weniger wichtig, als diesen Wettbewerb gewonnen zu haben. Wahrscheinlich hielt nur die Wand aus Fernsehkameras, die sich nun auf der Bühne drängten, die wild herumhüpfende Jess davon ab, von der Bühne zu fallen und es dauerte eine ganze Weile, bis sie sich so weit gesammelt hatte, dass TM-Chefredakteur Dirk-Boris sie zusammen mit den anderen vier Siegerinnen nochmal zum Bühnenrand führen und dem Publikum präsentieren konnte.

Glückwunsch an die Siegerin und ein herzliches Dankeschön an alle zehn Finalistinnen für einen hervorragenden Auftritt!


Jean Mantis 

stylte die Models
Makani Terror begleitete den Contest Jess Daniels, Tattoo-Starlett 2014
Stylistin Jean Mantis

Wie hast du dich auf den Job hier vorbereitet? Die Models sind ja vom Typ her sehr unterschiedlich.

Na ja, als Stylistin sollte man das drauf haben, sich aus dem Stand auf unterschiedliche Typen und Styles einzustellen. Aber als feststand, welche Models in die Endrunde kommen, hab ich mir schon vorab deren Online-Auftritte angeschaut und mir ein bisschen Gedanken dazu gemacht.

Kannst du Models, die gerade keine Stylistin zur Hand haben, noch Schminktipps speziell für Fotoshootings geben?
Foto-Finish-Make-up ist ziemlich gut deckend, Transparent-Puder ist wichtig bei Shootings mit Blitzlicht und von den Farben her darf man ruhig etwas mehr auftragen, denn durch den Fotoblitz gehen bis zu 40% der Farbe verloren. Da kann man dann vorher auch ruhig Schattierungen und Konturen reinschminken. Das sieht vielleicht im Spiegel komisch aus, aber ist für gute Fotos wichtig.
Makani Terrot, Deutschlands bekanntestes Tattoomodel, im Interview mit der zahlreich vertretenen Presse.

Wie gefällt dir der Contest?

Der Contest ist professionell organisiert und auch die Kandidatinnen sind wirklich toll, das hat man auch nicht immer so. Hier ist es wirklich schwer, sich für ein Model zu entscheiden.
 
Wie fandest du das Auftreten der Models, hast du da Unterschiede erkannt zwischen denen, die schon Erfahrung haben und denen, die so was zum ersten Mal machen?
Die Mädels haben sich alle ihre Auftritte sehr gut überlegt und haben das sehr souverän gemacht. Aber bei sowas wird auch der älteste Profi irgendwann nervös, das ging selbst mir in der Jury so.

Hast du auch mit den Mädchen mitgefiebert?
Ja klar, ich hab ziemlich mitgelitten und auch versucht, ein bisschen Beistand zu leisten, wenn eine besonders aufgeregt war. Aber ich finde es toll, was sich manche getraut haben, wie zum Beispiel Betty. Ich weiß nicht, ob ich mich das so leicht bekleidet getraut hätte, aber sie hat eine tolle Figur, da kann man das auch machen.
Jess Daniels gewann die Wahl zum Tattoo-Starlet 2014. Nico Imhof (l.), Chefredakteur der Tattoo Erotica, und Dirk-Boris, Chefredakteur des TätowierMagazins, gratulierten.

Kannst du beschreiben, wie du dich gefühlt hast als verkündet wurde, dass du gewonnen hast?
Als die Plätze fünf bis zwei aufgerufen wurden und mein Name nicht dabei war, habe ich mir gar keine Chancen mehr ausgerechnet. Als Martin dann meinen Namen verkündet hat, bin ich wie ’ne Irre auf der Bühne rumgehopst und ich musste erst mal jeden umarmen vor lauter Freude. Das ist ein Wahnsinnsgefühl sich gegen all diese hübschen und sexy Mädels durchgesetzt zu haben, aber ich hätte es auch jeder anderen sehr gegönnt. Ich glaub ich bin immer noch eines der glücklichsten Mädchen auf der ganzen Welt!

Abgesehen vom Sieg – was hat dir am Contest am meisten Spaß gemacht?
Es war eine Megastimmung unter den Girls, wir haben uns gegenseitig Mut gemacht und der Zickenkrieg ist ausgeblieben. Die Jury war wirklich superlieb zu uns und das Shooting auf der Messe hat mir auch richtig viel Spaß gemacht. 

Wie waren inzwischen die Reaktionen aus deinem Umfeld?
Zum Glück nur positiv. Ich habe ganz viele Glückwünsche bekommen und meine Liebsten haben sich mit mir mitgefreut!



Text: Dirk-Boris
Bilder: Travelingmic und SANAxxx




Cargoshorts New York schwarz
Cargoshorts New York schwarz
59,90€
39,90€
Canvashemd Weathered grau
Canvashemd Weathered grau
74,90€
49,90€
Cargoshorts New York braun
Cargoshorts New York braun
59,90€
39,90€
Longsleeve Ranger weiß/oliv
Longsleeve Ranger weiß/oliv
59,90€
49,90€
25.04.2014
Text: Dirk-Boris Bilder: Travelingmic und SANAxxx
auf Facebook teilen

tattoo szene

Verwandte Artikel

Tattoo-Starlet 2014
Jess Daniels

Im vergangenen Jahr kürten das TätowierMagazin und Tattoo Erotica Jess Daniels zum Tattoo-Starlett 2014. Die Bewerbung für den Titel Tattoo-Starlet 2015 startet jetzt!

Tattoo-Starlet 2014

Harte Konkurrenz: Beinahe 200 junge Frauen bewarben sich zur Wahl des »Tattoo Starlets 2014«, die am ersten März auf der Tattoo Expo Leipzig stattfinden wird. Wir stellen euch die zehn Finalistinnen vor, die sich in Leipzig in zwei Läufen, nämlich einmal einheitlich im Tattoo-Starlet-Shirt und einmal im Freestyle, der Jury und dem Expo-Publikum präsentieren werden.

Betty Page Tribute

Pin Up und Oldschool. Mit Betty Page geht das zusammen. Kennt ihr noch Betty Page? Sie war das berühmteste Pin Up-Girl der US-Nachkriegzeit. Keine Frau, deren Bild in mehr Magazinen veröffentlicht, in mehr Soldatenspinden angeheftet…

Der große
TätowierMagazin
Nachwuchs-Contest
2013

Der TätowierMagazin-Nachwuchs-Contest ist eine feste Größe in der deutschen Tattoo-Szene. Künstler wie Eva Schatz, Jessica Mach, Randy, Clemens Hahn und Eugen hatten den Contest in der Vergangenheit genutzt, um sich und ihre Arbeiten einem großen Publikum zu präsentieren.

Die Sexy Fotos des
Szene-Fotografen
Gili Shani

Der Szene-Fotograf Gili Shani gibt Einblicke in seine Arbeit.

Das sexy
Tattoo-Model Mary
Leigh

»Glamorous« steht in schön geschwungenen Buchstaben auf ihrem Bauch. Und genau das ist das Tattoo-Model Mary-Leigh auch. Ihre Augen leuchten golden wie Bernstein, ihr glänzendes Haar scheint in Flammen zu stehen und auf ihrem Körper trägt sie eine beeindruckende Sammlung an High-Class-Tätowierungen.

PETA2

PETA2 – Die Jugendkampagne von PETA Deutschland kämpft für Tierrechte in allen Bereichen und promotet eine vegane Lebensweise: Für die Tiere, für die Umwelt, für Menschenrechte und für die Gesundheit!

Convention Bregenz
2013

Auf der 6. Bregenz-Convention in Österreich, im Glanze des modern-pompösen Festspielhauses mit Blick auf den Bodensee, hat Veranstalter Andy die Tattoo-Contests bereits vor zwei Jahren aus dem Programm genommen.

Traumberuf
Tattoo-Model

Es ist der Traumberuf vieler junger Frauen: Tattoo-Model! Fotoshootings, tolle Klamotten, Fernsehautritte und quasi nebenbei auch noch Geld verdienen. Wir haben fünf angesagte Models gefragt, wie sie Tattoo-Model wurden, auf was es ankommt, wie das Leben als Tattoo-Model abläuft, was sie für ihr Model-sein tun. eines machten alle klar: Tattoo-Model-sein ist kein Beruf, sondern für die hübschen Frauen mit Tattoos die schönste Nebensache der Welt!

Tattoo-Fans
berichten...

...was hinter ihrer Tätowierung steckt In unserer Rubrik »Tattoo-Stories« wollen wir auch zeigen, was hinter diesen Tattoos steckt. Wir lassen einige Tattoo-Fans zu Wort kommen, die uns etwas über die persönliche Bedeutung ihrer Tätowierungen erzählen

Pin-up-Contest 2012:
Halbfinale

Neues Jahr, neue Chance, bei unserem Pin-up-Contest mitzumachen – und die wurde von zahlreichen bezaubernden Mädels auch genutzt. Einmal mehr durfte sich das DYNAMITE-Team in den letzten Tagen und Wochen durch eine Unmenge Bewerbungen arbeiten und sich an der Vielfalt weiblicher Schönheit ergötzen. Damit ihr, liebe Leser, einmal merkt, wie schwer es ist, sich zwischen so vielen reizenden Damen zu entscheiden, geben wir den weiteren Verlauf des Contests wieder in eure Hände: Wählt jetzt eure Favoritin!

Style: RUMBLE 59

Fashio-Tips for tattooed people! RUMBLE 59 riecht nach Benzin und Selbstgebranntem, nach verrauchten Hinterzimmern, schweren Jungs und leichten Mädchen. RUMBLE 59 ist echt, kommt ohne Schnickschnack aus und so direkt zum Ziel wie ein Ford-V8. RUMBLE 59 besinnt sich auf raue Zeiten, als illegale Schnapsbrenner sich wilde Rennen mit Hillbilly-Cops geliefert haben, Rockabilly-Strassengangs sich um Little Italy rauften und die ersten Rock ‘n‘ Roll-Stars auf der Bildfläche erschienen.

Style: Drop Dead
Clothing

Drop Dead Clothing – das Label von Oliver Sykes, dem Shouter der Metalcore-Band »Bring me the Horizon«. Die Kollektion ist inspiriert von den 90ern, dem Leben auf der Straße und der besonderen Geschmacksmischung aus Musik, Kunst und Street-Culture!

Sabina Kelley

Sie ist Tänzerin, Tattoo-Expertin und eines der weltweit bekanntesten Pin-up-Models: Sabina Kelley. Momentan ist die Mutter dreier Kinder als Jurorin der amerikanischen Tattoo-Serie „Best Ink“ in der Öffentlichkeit präsenter denn je. Wir unterhielten uns mit ihr über volle Kalender, tätowierte Haut und über unkonventionelle Rollenmodelle moderner Pin-ups.

Contest Kategorien
(TS 2_08)

Das Prinzip »Mitmachen ist alles« sollte nicht nur für Olympia gelten, sondern auch für die Teilnahme an einem Tattoo-Contest. Zumindest einmal sollte jede Tätowierung vor großem Publikum gezeigt werde. Ich welcher Kategorie ihr euch anmelden müsst und was euch erwartet, erfahrt ihr hier! Mit zahlreichen Beispielen und Erklärungen zu den Kategorien: Large, Asia, Small, Porträt, Crazy, Black & White, Traditional und Colour!

Pin-up-Contest 2013
Halbfinale: Wählt
jetzt eure
Favoritin!

Was für ein Glück, dass die Welt doch noch nicht untergegangen ist. Sonst könnten wir uns nicht an all den bezaubernden Pin-ups erfreuen, die sich für unseren Contest 2013 beworben haben. Über die Qualität und Quantität der liebevoll aufgemachten Bewerbungen, die bis Weihnachten bei uns eingingen, waren wir mehr als überrascht.

Motive März-April
2010

In jeder Ausgabe die angesagtesten Motive in den unterschiedlichsten Stilrichtungen: von Oldschool bis Realistik, von Biomechanik bis Tribal! In TattooStyle 2/2010 stellen wir euch Motive aus dem Bereich Japanische Blüten, Film, Tattoos auf Tattoos, Horror und Schmetterlinge vor; in einer Extra-Rubrik »Small Stuff« finden all jene Anregung, die nicht gleich ein ganzes Backpiece wollen.

Heiwastyle - Norton
Model 50

Nur wenige Einzylinder aus dem Hause Norton landen auf der Werkbank von Customizern. Dieses Model 50 wurde in Japan zur Skulptur geadelt
Newsletter bestellen
weiter
Welche Themen interessiern dich?
Bike Auto Tattoo Musik
Stand:14 November 2018 07:43:23