Platzierung: Leiste und Rippenbogen (TS 5_08)


Tattoos richtig platziert!Zwei sehr diskrete Körperstellen für eine Tätowierung sind der Rippenbogen und die Leiste. Meist unter der Kleidung versteckt, sehen sie »ohne« extrem erotisch aus. Den Preis zahlt man beim Tätowieren mit reichlich Schmerz: Leiste und Rippenbogen sind eben verdammt heiße Spots!

Wer ausschließlich auf Leiste und Rippenbogen eine Tätowierung trägt, hat möglicherweise gute Gründe dafür. Nur auf wenigen Körperstellen sind  Tattoos diskreter zu tragen als dort. Wenn man seine Tätowierung nicht zeigen will, ist es ein Leichtes, sie unter konventioneller Kleidung zu verstecken. Selbst beim Schwimmen können zumindest Frauen einen Badeanzug tragen und schon hat die Nachbarschaft eine Steilvorlage für Tratsch und Klatsch weniger.
Tattoofans mit einem Arbeitgeber, der Tätowierungen von Grund auf ablehnt, sollten sich über diese Körperstelle ernsthaft Gedanken machen – Leiste und Rippenbogen bieten vielfältige Möglichkeiten, das Traumtattoo zu verwirklichen, ohne dass das Hautbild eine Abmahnung oder gar Kündigung nach sich zieht.
Aber auch für all diejenigen, deren Tätowierungen beruflich weniger restriktiv beurteilt werden, bieten diese Körperstellen ein große Potential.Denn der Rippenbogen ist eine der Körperteile, auf der wirklich große Bilder gemacht werden können – und die der Träger auch noch selbst bestaunen kann. Der Rücken ist in dieser Hinsicht eher sub­optimal, für den ungetrübten Sehgenuss muss man sich menschenunwürdig Verrenken. Selbst mit einem Spiegel wirkt das Betrachten der eigenen Tätowierung albern. Ganz anders das Tattoo auf dem Oberkörper, der an sich schon eine große Fläche bereitstellt – wenn man das Motiv von hier ausgehend noch über weitere Körperpartien laufen lässt, können weitere wunderschöne Konzepte verwirklicht werden. Ein solches sollte man sich hier nämlich unbedingt überlegen, denn Rippenbogen und Leiste sind zwei Supersahneschnittchen. Nackt dominiert diese Tätowierungen sicherlich den Körper entscheidend. Somit ist eine Tätowierung sicherlich nichts für jemanden, der permanent meint, dass er zu dick sei, die Hüfte zu breit/schmal, das Waschbrett zu weich, die Brust nicht prall … Denn sexy schaut so ein Tattoo nur aus, wenn man zufrieden mit sich ist – mit verklemmt-verschränkten Armen kommt das Bild nicht wirklich zur Geltung.

Der komplette Artikel ist in TattooStyle 05_2008 nachzulesen.


Text: Heide
Bilder: Archiv TattooStyle




Zip-Hoodie Shepherdsville grau
Zip-Hoodie Shepherdsville grau
49,90€
39,90€
Longshirt Queen Sparks
Longshirt Queen Sparks
32,90€
4,90€
T-Shirt Bad To The Bone schwarz
T-Shirt Bad To The Bone schwarz
24,90€
14,90€
T-Shirt Pushing Up Daisies weiß
T-Shirt Pushing Up Daisies weiß
34,90€
29,90€
02.09.2008
Text: Heide Bilder: Archiv TattooStyle
auf Facebook teilen

tattoo motive

Verwandte Artikel

Platzierung: Hände
(TS 2_09)

Eine Körperstelle, die vor fünf Jahren noch den »ganz großen Jungs« vorbehalten war, denjenigen, die sonst keinen Platz mehr für weitere Täto­wie­rungen hatten und sozial auch nichts (mehr) zu verlieren, ist mittlerweile regelrecht in Mode gekommen: Tattoos auf den Händen! Die Konsequenz, die eine solche sichtbare Tätowierung mit sich bringt, weiß sicherlich so mancher Jung­sprund nicht abzuschätzen!

Platzierung: Tattoos
auf den Händen

Krass! Tattoos auf Händen und Fingern trugen vor fünf Jahren allenfalls Tätowierer oder solche Hardcore-Tattoo-Fans, die auf ihrem übrigen Körper keinen Platz mehr für neue Hautbilder hatten. Tätowierungen an Körperstellen, die nicht durch Kleidung zu bedecken sind, waren tabu, ein absolutes No-Go! Das hat sich gewaltig geändert.

Tattoos erotisch
platziert!

Erotik entsteht im Kopf des Betrachters! Mit einer schön platzierten Tätowierungen wird dieser Prozess noch befeuert. Ob auf der Schulter, Hüfte, dem Oberkörper oder im Intimbereich, eine erotisch paltzierten Tätowierungen soll den weiblichen Formen schmeicheln und sie nicht dominiert!

Platzierung: Bis
über die Halskrause

Heute geht es bei den Halstätowierungen nicht mehr ums Provozieren, sondern ihre Träger wollen ganz bewusst ihre Tätowierungen zeigen und nicht mehr unter der Kleidung verstecken. Und auch das Motivspektrum hat sich verändert. Eigentlich geht jedes Motiv. Und wenn das Porträt eines Kindes, eine Rose oder ein Schmetterling die Blicke auf den Hals des Trägers ziehen, dann bringen diese als positiv angesehenen Motive so manch gepflegtes Vorurteil zumindest zum Wackeln.
Newsletter bestellen
weiter
Welche Themen interessiern dich?
Bike Auto Tattoo Musik
Stand:21 October 2019 10:22:31 Warning: fopen(cache/e47e0e67653f32da1da01dfb058afa97.html): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/rockandroad.de/httpdocs/index.php on line 163 Warning: fputs() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/rockandroad.de/httpdocs/index.php on line 164 Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/rockandroad.de/httpdocs/index.php on line 165