Platzierung: Tattoos auf den Händen


Krass! Tattoos auf Händen und Fingern trugen vor fünf Jahren allenfalls Tätowierer oder solche Hardcore-Tattoo-Fans, die auf ihrem übrigen Körper keinen Platz mehr für neue Hautbilder hatten. Tätowierungen an Körperstellen, die nicht durch Kleidung zu bedecken sind, waren tabu, ein absolutes No-Go! Das hat sich gewaltig geändert.

Bemerkenswerterweise beklagen heute gerade die Tätowierer selbst, dass Tattoos auf den Händen immer häufiger von Kunden gewünscht werden, selbst wenn diese bisher nur wenig bis gar keine Erfahrung mit Tattoos gesammelt haben. Denn eines muss jedem Träger einer Tätowierung auf den Händen klar sein: Sie werden von Arbeitgebern in der Regel noch nicht als »Privatsache« angesehen. Junge Menschen, deren beruflicher Lebensweg noch offen ist, sollten sich dessen sehr bewusst sein. Bei der Motivwahl und Umsetzung sollte gerade bei Tattoos auf Handrücken und Fingern bedacht werden, dass Tattoos auf diesen Körperstellen stärker zum Verblassen neigen als solche, die sich an einer vor Sonne und Beanspruchung geschützten Körperstelle befinden. Einfach gehaltene Motive bewähren sich an dieser Körperstelle besser.


Tattoo von Daniel · Hütmôlar Tattoos · Bad Hindelang (DE) Tattoo von Han · King of Kings Tattoo · Swalmen (NL) Tattoo von Erkan Keser · Electric Circus · Mannheim (DE)  
Daniel
Hütmôlar Tattoos
Bad Hindelang (DE)
Han
King of Kings Tattoo
Swalmen (NL)
 
Erkan Keser
Electric Circus
Mannheim (DE)
 



Text: Heide
Bilder: TattooStyle Archiv






Cap Selection 893 grau
Cap Selection 893 grau
29,90€
14,90€
T-Shirt Crime
T-Shirt Crime
29,90€
7,90€
T-Shirt Rockabilly Rules pink
T-Shirt Rockabilly Rules pink
39,90€
14,90€
Flanellhemd Woodcutter braun
Flanellhemd Woodcutter braun
59,90€
39,90€
16.08.2013
Text: Heide Bilder: TattooStyle Archiv
auf Facebook teilen

tattoo kuenstler

Verwandte Artikel

Platzierung: Tattoos
auf den Händen

Krass! Tattoos auf Händen und Fingern trugen vor fünf Jahren allenfalls Tätowierer oder solche Hardcore-Tattoo-Fans, die auf ihrem übrigen Körper keinen Platz mehr für neue Hautbilder hatten. Tätowierungen an Körperstellen, die nicht durch Kleidung zu bedecken sind, waren tabu, ein absolutes No-Go! Das hat sich gewaltig geändert.

Platzierung: Oberarm
(TS 1_09)

Ein straff geformter Oberarm ist sowohl bei Männern als auch bei Frauen ein schöner Anblick. Wenn sich unter dem T-Shirt der definierte Bi- und Trizeps abzeichnet, dann sieht das schon sehr sexy aus. Für einen Tattoofan ist ein Bild auf dieser Körperstelle natürlich die Sahne auf der Schnitte.

Platzierung: Hände
(TS 2_09)

Eine Körperstelle, die vor fünf Jahren noch den »ganz großen Jungs« vorbehalten war, denjenigen, die sonst keinen Platz mehr für weitere Täto­wie­rungen hatten und sozial auch nichts (mehr) zu verlieren, ist mittlerweile regelrecht in Mode gekommen: Tattoos auf den Händen! Die Konsequenz, die eine solche sichtbare Tätowierung mit sich bringt, weiß sicherlich so mancher Jung­sprund nicht abzuschätzen!

Platzierung: Bis
über die Halskrause

Heute geht es bei den Halstätowierungen nicht mehr ums Provozieren, sondern ihre Träger wollen ganz bewusst ihre Tätowierungen zeigen und nicht mehr unter der Kleidung verstecken. Und auch das Motivspektrum hat sich verändert. Eigentlich geht jedes Motiv. Und wenn das Porträt eines Kindes, eine Rose oder ein Schmetterling die Blicke auf den Hals des Trägers ziehen, dann bringen diese als positiv angesehenen Motive so manch gepflegtes Vorurteil zumindest zum Wackeln.

Tattoos erotisch
platziert!

Erotik entsteht im Kopf des Betrachters! Mit einer schön platzierten Tätowierungen wird dieser Prozess noch befeuert. Ob auf der Schulter, Hüfte, dem Oberkörper oder im Intimbereich, eine erotisch paltzierten Tätowierungen soll den weiblichen Formen schmeicheln und sie nicht dominiert!

So sexy machen dich
Tattoos!

Eine schöne Tätowierung verleiht Frauen eine sexy Ausstrahlung. Wichtig ist die richtige Größe und Platzierung, damit die weiblichen Rundungen perfekt zur Geltung kommen.

Platzierung:
Dekolleté (TS 6_08)

Das schöne Dekolleté einer Frau ist sicherlich schon ohne Tätowierung ein Blickfang – mit einer Tätowierung zieht man die Blicke der Männer regelrecht an! Mit tief geknöpften Hemden oder im Feinripp gewähren aber auch Männer einen Blick auf den bunt bebilderten Ausschnitt.

Hanadi, Bubblegum
Art Tattoo (Hamburg)

Illustrationen nennt die aus Syrien stammende Tätowiererin Hanadi ihre Arbeiten. Die Einordnung in die Scetch-Art-Schublade greift bei ihr definitiv zu kurz. Bei den grafischen Elementen bedient sich Hanadi natürlich dieses Stils, kombiniert ihn jedoch mit klassischen Schattierungen und Farbverläufen. Und immer sind sie witzig oder skurril!
Newsletter bestellen
weiter
Welche Themen interessiern dich?
Bike Auto Tattoo Musik
Stand:18 July 2018 20:35:57