Multifunktionstuch America
Multifunktionstuch America
21,90€
17,90€
Raglan-Shirt Big Wheel Vintage Wmn grau/schwarz
Raglan-Shirt Big Wheel Vintage Wmn grau/schwarz
34,90€
24,90€
Hemd 1574 Short Sleeve braun
Hemd 1574 Short Sleeve braun
44,90€
24,90€
T-Shirt Camo Print grau
T-Shirt Camo Print grau
29,90€
14,90€
BIKERS NEWS 20.06.2012
Text: Jenser63
BIKERS NEWS 07/12 bestellen
BIKERS NEWS Abonnieren
auf Facebook teilen

szene clubleben

Verwandte Artikel

Hells Angels-Colour

Die Hells Angels zeigen wieder ihr Colour. Seit letztem Jahr blieb das Hells Angels-Colour in vielen Bundesländern unter Verschluss. Denn im Mai 2014 hatten erste Staatsanwaltschaften eine schon zum Anfang des Jahrtau …

Miteinander

Bandidos und Hells Angels besuchten zum ersten Mal gemeinsam eine Veranstaltung…

Clubverbote

Das Innenministerium von Schleswig-Holstein hat zwei Onepercenter-Clubs verboten: Hells Angels MC Flensburg und Probationary Bandidos MC Neumünster

Zehn Jahre Hells
Angels MC Reutlingen

In diesem Jahr feiern die Reutlinger Hells Angels ihr zehnjähriges Bestehen. Der Charter blickt auf eine bewegte History zurück. Acht Männer wechselten kurz vor der Jahrtausendwende die Farben und schlossen sich dem Hells Angels MC an …

Pressemitteilung des
Hells Angels MC
Stuttgart

Reinhold Gall auf dem Holzweg Ausweislich aktueller Pressemeldungen setzt sich der Innenminister von Baden-Württemberg, Herr Reinhold Gall, weiterhin vehement für das Verbot der Patches von nicht verbotenen Rockervereinen …

Razzia mit Panne

Eine Razzia beim Hells Angels MC Singen brachte kein Ergebnis. Nur von einer Panne der Polizei bleibt zu berichten Es begann wie in einem Paintball-Spiel. In den Büschen vorm Clubhaus des Hells Angels MC Singen regte sich was. Und als ein paar Member der Hells Angels sich das genauer anschauten, lag dort auf dem Boden ein Mann in Tarnuniform mit geschwärztem Gesicht.

Hells Angels Euro
Run

Zum Euro Run treffen sich Hells Angels aus ganz Europa. Der Charter Hannover bot den Brüdern einen beeindruckenden Rahmen für Party und Gespräche

Clubverbote in
Frankfurt

Am 30. September wurden die Frankfurter Charter der Hells Angels verboten…

35 Jahre Hells
Angels: Kampf um den
Deathhead

Kampf um den Deathhead 35 Jahre Hells Angels MC Germany, 60 Jahre Hells Angels MC World. Ausgerechnet in Deutschland steht das Jubiläum der Hells Angels im Schatten das Kampfes um ihr Colour Es begann mit einem geflügelten Totenschädel.

Friedensschluss

In Hannover wurde Biker-History geschrieben. Bandidos und Hells Angels reichten sich öffentlich die Hände

Prozess in Duisburg

Ein Hells Angel soll in Duisburg einen Bandido erschossen haben. Das Landgericht Duisburg eröffnete den Prozess mit einer Vertagung

AdP Februar 2008

Rockermord-Prozess Die Ereignisse um den „Rockermord-Prozess“ in Münster riefen natürlich alle bürgerlichen Medien auf den Plan. Danke für eure zahllosen Zusendungen von Presse-Artikeln. Sie waren so bunt und durchwachsen, wie unsere Presse-Landschaft.

Gremium MC
Clubverbot

Am 3. Juli verkündeten gleich drei Innenminister das Verbot der sächsischen Chapter des Gremium MC Clubverbote kommen überraschend. Das ist die öffentlich verkündete Strategie der Innenminister. Die Possenspiele des letzten Jahres, …

Colour-Verbot

In Berlin wurde das Abzeichen der Hells Angels verboten. Juristisch bleibt aber noch einiges offen. Das hat scheinbar System Seit dem Vatertag dieses Jahres hat die Berliner Polizei einen neuen Job bekommen. Er ist zunächst nicht besonders schwierig
Newsletter bestellen
weiter
Welche Themen interessiern dich?
Bike Auto Tattoo Musik

Hells Angels MC World Run


2000 Mitglieder des Hells Angels MC feierten drei Tage lang ihren World Run im österreichischen Unterpremstätten bei Graz


Das gibt es zur Zeit wohl nur in Österreich: Karl Lassnig, Leiter der Organisations- und Einsatzabteilung der Polizei in Graz, zeigte schon im Vorfeld des Runs Nähe zur Wirklichkeit und erteilte den teils reißerischen Medienberichten eine feinsinnige Absage. Auf die Frage eines Journalisten, ob die Polizei auch auf mögliche Störungen rivalisierender Motorradclubs vorbereitet sei, konnte sich der ranghohe Gendarm ein ironisches Lächeln nicht verkneifen: „Es ist schwer vorstellbar, dass sich eine rivalisierende Organisation gerade eine Veranstaltung aussuchen wird, bei der 2000 Hells Angels anwesend sind.“ Die sachliche Einschätzung zeugte von der Koordination zwischen den veranstaltenden Chartern aus der Alpenrepublik und den Sicherheitskräften.
Noch einmal Karl Lassnig: „In Österreich sind die Hells Angels im Bereich Schwerkriminalität noch nicht in Erscheinung getreten. Zumindest für diese Veranstaltung sollen wir uns durch die kriminellen Aktivitäten einzelner Landesorganisationen nicht beeindrucken lassen.“ Und Josef Klamminger, Sicherheitsdirektor der Polizei Graz, betonte: „Selbstverständlich stehen sie (die Hells Angels) unter polizeilicher Kontrolle. Wir haben uns sehr intensiv vorbereitet. Wir gehen davon aus, dass die Veranstaltung ruhig abläuft. Einzelereignisse können wir jedoch nicht ausschließen.“


Eine umgefahrene Harley

Genau diese befürchteten Einzelereignisse fanden schon am Donnerstagabend in der Innenstadt von Graz statt. In einem Bordell wurde teilweise die Einrichtung zerlegt. Barhocker flogen, Scheiben splitterten. Der Schaden soll sich auf 5000 Euro belaufen.
Vorher hatte ein Porschefahrer eine parkende Harley übersehen und sie umgefahren. Wie sich später herausstellte, war er mit dem Porsche unberechtigt unterwegs. Danach wagte er es nicht, auszusteigen, was dazu führte, dass die Situation eskalierte. Der Schlichtungsversuch eines herbeigeeilten Gastwirtes endete mit einer gebrochenen Nase.
Beide Vorkommnisse führten dazu, dass am Freitag doch für einige Stunden Personenkontrollen vor dem Festgelände am Schwarzl See stattfanden. Etwa 150 Beamte sowie Mitglieder der Spezialeinheit „Cobra“ mit schwarzen Masken und Maschinenpistolen im Anschlag hatten einen martialischen Auftritt. Ein 26-jähriger Lübecker wurde festgenommen, gegen den ein internationaler Haftbefehl vorlag. Dem Mann wird Millionenbetrug in der Schweiz vorgeworfen. Er sitzt derzeit in U-Haft und wartet auf seine Auslieferung in die Schweiz. Ansonsten förderten die Kontrollen nichts ans Tageslicht, was für einen Aufreger gut gewesen wäre. Am Samstag war die Zufahrt zum Run-Gelände wieder unbehindert.
Wie zu hören war, hatten amerikanische und deutsche Sicherheitskräfte massiven Einfluss auf die österreichische Polizei genommen. „Diese hatten am Ende die Passkontrollen durchgesetzt, die es eigentlich laut Absprache mit der heimischen Polizei nicht geben sollte“, erklärte Hömal81, President des Wiener Charters.


Stunteinlage. Die Stuttgarter Brüder auf dem wilden Seilritt über den See

Unterstützung von vielen Helfern

Von den geschilderten Ereignissen abgesehen, blieb alles ruhig und friedlich – die Party stand sowieso im Vordergrund. Am Freitag reisten die meisten Teilnehmer über die Autobahnen an, überall waren die Packs zu hören und zu sehen. Am Schwarzl See, einem ehemaligen Kiestagebau, bot ein riesiges Gelände alles, was für ein Treffen dieses Ausmaßes benötigt wird. Großer Parkplatz, Wiesen für Zelte und Wohnmobile, ausreichend Platz für Verpflegungs- und Supportstände sowie eine große Halle, in der etliche Bands spielten und auch eine riesige Cateringstrecke eingerichtet war. Welchen Aufwand das in der Vorbereitung bedeutet, zeigt sich an der Tatsache, dass auch während der Veranstaltung laufend Trucks mit Getränken oder Zubehör auf das Gelände rollten. Allein um das weitläufige Areal abzusichern, wurden 2500 Meter Zäune samt Sichtschutzfolien aufgebaut.
„Dank der vielen Helfer haben wir das alles gestemmt“, sagt Hömal81. Große Unterstützung leistete beispielsweise der Iron Bloods MC Wien, der die komplette Versorgung mit Licht, Ton und Strom absicherte. Hinzu kam, dass viele befreundete Künstler und Unternehmen Unterstützung lieferten. „So wurde es beispielsweise möglich, dass der „Circus of Rock“ samt Joe Kamikaze von den „Modern Primitives“ mit seiner Show zu uns kam“, erläutert Hömal81. Eine Drummer-, Artistik-, und Freakshow der Superlative, die seit über 15 Jahren erfolgreich im Zuge der „Wild Style Tattoomesse“ durch ganz Europa tingelt.
Das Programm konnte sich sehen lassen. Es war weit gefasst und bot für jeden Geschmack etwas: Stunt-Show, „J. L. Lewis“-Revivalband, eine Hells Angels-Band, die sich ausschließlich aus Membern der ungarischen Charter zusammensetzt, die Partyband „Hungary“ und „Stiletto“, eine Rockshowband mit Kultstatus in Österreich.


Landestypische Spezialitäten

Gut beachtet war auch die Nunchaku-Show. Die einstige Bauernwaffe, die auch als Dreschflegel genutzt wurde, ist in Europa durch die legendären Bruce Lee-Filme bekannt geworden. Der geschickte Umgang mit dem Nunchaku nötigt Staunen ab. Bemerkenswert ist allein die Rechtslage um diese Waffe. Während sie in Deutschland ausnahmslos verboten ist, haben die Österreicher sich 1981 revidiert und die Einstufung des Nunchakus als Totschläger aufgehoben. Seither wird sie zwar weiterhin als Waffe gemäß des österreichischen Waffengesetzes angesehen, ist aber nicht mehr verboten. In der Schweiz sind Erwerb, Mitführen, Tragen und Einfuhr von Nunchakus verboten. Jedoch können die Kantone Ausnahmebewilligungen vom Verbot des Erwerbs erteilen. Soft-Nunchakus sind erlaubt.…

World Run History
  • 1979    Erster World Run der Hells Angels
Die World Runs der letzten zehn Jahre:
  • 2002    Alicante, Spanien
  • 2003    Laconia, New Hampshire, USA
  • 2004    Rio de Janeiro, Brasilien
  • 2005    Prag, Tschechien
  • 2006    Cody, Wyoming, USA
  • 2007    Portugal
  • 2008    Kapstadt, Südafrika
  • 2009    Rio de Janeiro, Brasilien
  • 2010    Prag, Tschechien
  • 2011    Laconia, New Hampshire, USA
  • 2012    Graz, Österreich

… weiter geht’s in der BIKERS NEWS 07/12


Text: Jenser63


BIKERS NEWS 07/12 bestellen
BIKERS NEWS Abonnieren
auf Facebook teilen

Stand:21 October 2019 09:32:30 Warning: fopen(cache/6302e11523fbb9efe896a11f7c032307.html): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/rockandroad.de/httpdocs/index.php on line 163 Warning: fputs() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/rockandroad.de/httpdocs/index.php on line 164 Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/rockandroad.de/httpdocs/index.php on line 165