30 Jahre Rock am Ring - Jubiläum am neuen Standort


Rock am Ring 2015. Für die Anreise hat sich trotz veränderter Location kaum was verändert, denn die Vulkan-Eifel ist gerade mal 30 km vom alten Standort entfernt. Perfekt zum Festivalwochenende drehte sich auch das Wetter von Frühling auf Hochsommer und der erste Tag startete mit brühend heißen 32 Grad.
 
Feierwuetige Festivalbesucher beim Rock am Ring 2015. An den zwei Anreisetagen (Mittwoch & Donnerstag) gab es auf den Zeltplätzen noch diverse Platzprobleme und einige Besucher mussten etwas ausharren bis anliegende Felder abgemäht und benutzbar gemacht werden konnten. Doch der Stimmung tat dies keinen großen Abbruch und so konnte Marek Lieberberg und der Bürgermeister von Mendig fast pünktlich am Freitagmittag um 14 Uhr den Startschuss für die Münsteraner Punkrocker Donots abgeben.

Apropos Punkrock, die Volcano Stage stand am Freitag ganz in dessen Zeichen, denn Bad Religion, A Day To Remember, Broilers, Rise Against und die Toten Hosen gaben sich dort die Klinke in die Hand.

Aber auch im überdachten Alternatent fühlten wir uns nicht ganz unwohl. Das lag zum einen daran, dass sich hier extrem viele tätowierte Leute aufhielten und zum anderen daran, dass sich die meisten Bands im Zelt sehr der modernen Core-Ecke zuzuordnen waren: Motionless in White, The Ghost Inside, Callejon, While She Sleeps oder Asking Alexandria, um nur ein paar zu nennen.

Doch großartige Tage gehen auch meist mit einem krachenden Feuerwerk zu Ende - musikalisch war das Body Count mit Ice-T im Zelt, aber für viele andere Besucher war das Marilyn Manson im Freien; inklusive heftigem Sturm, Blitzschlag und massivem Platzregen.

Die Broilers auf der Volcano Stage - Rock am Ring 2015Fazit: ca. 30 leicht verletzte Personen, zerrissene Zelte, sowie Stände und ein Einschlag in der Crater Stage, sodass die Elektro-Fans leider auf den Auftritt von Fritz Kalbrenner verzichten mussten.

Der zweite Tag hatte auch wieder einige Highlights parat wie z.B. The Prodigy, Blues Pills oder die sehr überraschend guten We Are Harlot. Ein Moment für die Ewigkeit schaffte allerdings nur einer - "Mister Zylinder" Slash, der gleich zwei Guns'n'Roses-Klassiker (Paradise City und Sweet Child O' Mine) spielte und damit natürlich genau ins Schwarze der knapp 90.000 Zuschauer traf.

Der große Abschluss des Abends kam dann von Deichkind, die wieder einmal mehr mit einer unfassbaren Show auf den Putz hauten.

Am Sonntag dann das Grande Finale!

Nachdem sich tagsüber Top-Acts wie Parkway Drive, Bastille, Beatsteaks, Papa Roach oder In Flames auf den Bühnen des Rock am Ring austobten, musste man sich am Abend vor eine schwere Entscheidung stellen. Denn Motörhead und die Foo Fighters spielten zur gleichen Zeit.

Die meisten entschieden sich für die in Deutschland eher seltenen Gäste Foo Fighters und das war mit Sicherheit nicht die falsche Entscheidung. Die Jungs um Mastermind Dave Grohl lieferten eine Show, wie man es sich für einen Festivalabschluss nicht besser wünschen kann. Es gab alte Klassiker aus den 90ern, ein paar neue Songs der aktuellen Platte und ein Riesencovermedley bei dem sie u.a. Queens "Under Pressure" spielten.

Callejon bei der obligatorischen Selfie-Action mit dem Publikum im Alternatent - Rock am Ring 2015Was für ein musikalisches Ausrufezeichen! Wer nach diesem Höhepunkt noch Stehen konnte, hatte dann noch die Möglichkeit, sich bei den Maskenmännern von Slipknot vollends das Hirn durchföhnen zu lassen.

Kaum ein anderes Festival bietet so einen breiten Querschnitt durch sämtliche musikalischen Genres wie das Rock am Ring (und Rock im Park). Aber auch für diejenigen, für die gerade doch mal nichts Interessantes auf den Bühnen stand, gab es keinen Grund zur Langeweile. So konnte man sich die Zeit an einem der vielen Händlerstände und Essensbuden vertreiben oder man ging eine Runde Riesenrad oder Auto-Scooter fahren.

Trotz einiger leichter Kinderkrankheiten bei der Organisation konnten die Ring-Veranstalter das Debüt in Mendig als einen großen Erfolg verbuchen und man darf gespannt sein, wie sich der neue Ring am neuen Standort in den kommenden Jahren entwickeln wird.
Mehr Bilder findet Ihr übrigens in unserer Bildergalerie, oben rechts!

Text: Boris Erbrecht
Bilder: © Andreas Bradt




College-Jacke Iron Cross
College-Jacke Iron Cross
129,90€
79,90€
T-Shirt Queen Of The Roads LE blau
T-Shirt Queen Of The Roads LE blau
24,90€
9,90€
Sneakers Copal CA Suede braun
Sneakers Copal CA Suede braun
49,95€
14,90€
Sneaker Authentic Leopard neonpink
Sneaker Authentic Leopard neonpink
69,90€
14,90€
09.06.2015
Text: Boris Erbrecht Bilder: © Andreas Bradt
auf Facebook teilen

musik news

Verwandte Artikel

Nolangroup
Deutschland mit
neuem Standort

Die Nolangroup Deutschland ist umgezogen: Nach mehreren Jahrzehnten in Renningen hat das deutsche Team der Marken Nolan, X-lite und Grex nun einen neuen Standort in der Altstadt von Esslingen bezogen.

Pharaoh: Bury The
Light

Der Name Pharaoh ist bei Bands sehr beliebt. Daher gibt es einige, die ihn, in diversen Schreibweisen, nutzen. Die hier präsentierte Band stammt aus Philadephia und spielt passenderweise kraftvollen US-Metal.

I Sold My Soul For
Rock'n'Roll Festival

Anfang Oktober stand Speyer ein weiteres Mal im Zeichen des Rock’n’Roll: Nach dem Satanic Stomp im Frühjahr lockte nun das dritte I Sold My Soul-Festival die Fans ehrlicher Musik in die Halle 101. Klar, dass der Huber Verlag und das Dynamite als Mitveranstalter vor Ort waren.

Francis Rossi: Live
At St Luke‘s London

Francis Rossi ist seit über 40 Jahren als Sänger von Status Quo bekannt. Immer wieder wandelt er auch mal auf Solopfaden. Hier sogar live.
Newsletter bestellen
weiter
Welche Themen interessiern dich?
Bike Auto Tattoo Musik
Stand:13 December 2018 07:40:23