TätowierMagazin 29.05.2009
Text: Marcus Ewers Bilder: Marcus Ewers
TätowierMagazin 06/09 bestellen
TätowierMagazin Abonnieren
auf Facebook teilen

musik hard und heavy

Verwandte Artikel

Volbeat – Michael
Poulsen

Keine andere Band ist derzeit so erfolgreich am Rocken wie das dänische Quartett »Volbeat«. Die Dänen spielen eine individuelle Mixtur aus Metal, Punk und Rock ’n’ Roll, die derzeit einzigartig und deshalb auch so erfolgreich ist.

The New Black: The
News Black

Rockmusik und Metal aus Deutschland klingt meist teutonisch. Die neue Band "The New Black" umgeht dieses Problem geschickt.

Volbeat – Die
Grenzgänger kehren
zurück

Volbeat spielen mit den ganz großen des Rock’n’Rolls in einer Liga. Ihr neues Album „Outlaw Gentlemen & Shady Ladies“ kletterte in der ersten Verkaufswoche auf Platz 1 der deutschen Albumcharts und erhielt mit über 100 000 verkauften Exemplaren bereits nach wenigen Tagen Goldstatus.

Guns Of Moropolis:
In Dynamite We Trust

Ein neuer Musikstil wurde geboren. Die Band nennt ihre Musik, die einen Mix aus Rockabilly und Heavy Metal darstellt, treffsicher Metalbilly. Als deutsche Antwort auf Volbeat sollte das Trio nun durchstarten.
Newsletter bestellen
weiter
Welche Themen interessiern dich?
Bike Auto Tattoo Musik

Volbeat ? Michael Poulsen


Wohl keine andere Band ist derzeit so erfolgreich am Rocken wie das dänische Quartett »Volbeat« aus Kopenhagen. Die Dänen um Frontmann Michael Poulsen spielen eine individuelle Mixtur aus Metal, Punk und Rock ’n’ Roll, die derzeit einzigartig und deshalb auch so erfolgreich ist.


Michael Poulsen – die Stimme Volbeats

Michael Poulsen – die Stimme Volbeats


Auf ihrer letzten Tour durch Deutschland, anlässlich des neuen Albums »Guitar Gangsters & Cadillac Blood«, war so ziemlich jede Konzerthalle restlos ausverkauft und man hatte immer das Gefühl, das noch Unzählige mehr hätten kommen wollen, um mitzuerleben, wie sich die Dänen durch amerikanische Träume rocken. In Berlin, wo ich Sänger Michael traf, war das ebenso der Fall und ich war froh, nicht einer von denen zu sein, die ohne Ticket niedergeschlagen den Heimweg antreten mussten. Der musikalische Stil Volbeats, sehr oft als »Elvismetal« tituliert, mischt die Rock- und Metal- Szene im Moment ziemlich auf. Eine Mixtur, die quasi »vol«- aufgeht. Der Bandname stammt von Michael Poulsen’s drittem Album seiner Vorgängerband »Dominus«, die der Death-Metal-Szene zuzuordnen ist.

Volbeat Tattoo
Der King ist eben der King, der Volbeat-Frontmann macht keinen Hehl aus seiner Bewunderung. Tattoos von Damy, on the road (o.) und Jen Larsen, Dänemark (u.)


Völlig simpel steht dabei »Vol« für Lautstärke und »Beat« für  Rhythmus. Poulsen wurde aber jener Musik und den Anhängern der Szene überdrüssig und gründete Volbeat, um neue musikalische Wege zu gehen. Als ein Relikt der damaligen, eher düsteren Zeit ist vielleicht noch sein Black and Grey Tribal am Oberarm zu sehen, das er sich mit etwa 15 oder 16 Jahren stechen ließ, dies jedoch keinesfalls bereut. Es war eine völlig andere Zeit, die ihn jedoch geprägt und zum Weiterdenken animiert hat. Der heutige Erfolg gibt ihm recht. Aber, so einfach wie der Bandname anscheinend klingt, ist die Musik des Quartetts keineswegs.

Volbeat Tattoo

Poulsen ist traditionsbewusster Fan der 60er Jahre. Sein Faible für »die Alte Schule« überträgt sich auch auf seine Tattoos. Gestochen wurden diese Arbeiten von keinem Geringeren als von seinem Landsmann Henning Jørgensen vom Royal Tattoo aus Helsingør, Dänemark.


Kein »Hauruck-Rock« oder platter Metal, sondern gut arrangierte Elemente aus Metalsounds, gepaart mit 50er und 60er Jahre R ’n’ R, den Poulsen schon im Elternhaus hörte. Das alles dann vorgetragen mit seiner eingängigen Stimme, die bestimmt den einen oder anderen an »Life of Agony« erinnert, auch wenn er das selbst nicht so gern hört. Vergleiche hinken ja eh immer etwas, jedoch kommt man hier nicht umhin. Wenngleich der Gesang im ersten Moment auch noch so ähnlich klingen mag, ist die Musik doch völlig anders. Aber Bandleader Poulsen ist nicht nur ein charismatischer Sänger, sondern auch ein Underground Poet des Rock

Den vollständigen Artikel und alle Bilder findet ihr in der Juni 09 Ausgabe …


Text: Marcus Ewers
Bilder: Marcus Ewers


TätowierMagazin 06/09 bestellen
TätowierMagazin Abonnieren
auf Facebook teilen

Stand:25 May 2020 00:25:02 Warning: fopen(cache/7ab0ecb96ac81ca1e9b27456908d3689.html): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/rockandroad.de/httpdocs/index.php on line 163 Warning: fputs() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/rockandroad.de/httpdocs/index.php on line 164 Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/rockandroad.de/httpdocs/index.php on line 165