Vorbestellung für Kawasaki Ninja H2 endet Freitag 19.12.2014


Lange war es ruhig um den japanischen Hersteller Kawasaki. 2013 wurde ein neuer Kompressormotor auf der Tokyo Motor Show ausgestellt, 2014 folgte eine Teaser-Kampagne, in der unter anderem Videos veröffentlicht wurden, in denen nichts gezeigt wurde, aber das Pfeifen bei Schaltvorgängen hörbar war. Doch abgesehen davon drang nichts über aktuelle Projekte nach draußen. Dann überraschte Kawasaki im Oktober auf der Intermot mit einem neuen Superbike – der Ninja H2R.
 
Mit der Ninja H2 hat bis kurz vor der Intermot niemand gerechnet.Die Kawasaki Ninja H2 kommt 2015 in zwei Versionen auf den Markt; einmal als straßentaugliche Ausgabe und einmal als Ninja H2R in der Race-Variante, die mit ihrer geballten Power nicht auf die Straße losgelassen werden darf. Erstere wird nach unverbindlicher Preisempfehlung etwa 25.000 Euro kosten, für das stärkere Modell werden 50.000 Euro fällig.
Vor dem Kauf muss außerdem ein Dokument mit speziellen Nutzungsbedingungen unterschrieben werden.

Die R-Variante bringt ganze 310 Pferdestärken auf die Straße. Die Besonderheit ist der Kompressormotor, den der Hersteller als extrem leistungsstark anpreist.

Die 200 PS der H2 mögen nichts Besonderes sein, immerhin erreichte auch die ZX-10R bereits diese Leistung. Der Unterschied liegt im maximalen Drehmoment, der bei der H2 deutlich üppiger ausfällt.
Um die Maschine auf die Straße zu bringen, wurden natürlich gemäß der Geräusch- und Emissionsgesetze Modifikationen am Ein- und Auslasssystem vorgenommen und ein wenig am Motor geschraubt.

Um die Ansaugluft auf alle Zylinder gleichmäßig verteilen zu können, sitzt der Motor direkt hinter der Zylinderreihe. Er wurde von Kawasaki selbst entwickelt und kommt sowohl ohne eigene Schmierung aus als auch ohne Ladeluftkühler.

Wer das Motorrad so anschaut, möchte den Versprechungen des Herstellers nach einem Fahrgefühl der Extraklasse beinahe sofort Glauben schenken, denn tatsächlich ist das komplette Design der Ninja H2 auf Höchstgeschwindigkeit ausgelegt und ist an aktuelle Rennbikes angelehnt. Überall findet sich Flügelwerk, das für aerodynamische Fahrstabilität sorgt und die seitlichen Beckenpolster lassen sich durch Verstellen der Körpergröße anpassen, damit der Fahrer auch bei Spitzentempo sicher im Sitz bleibt.

Eine weitere Neuerung ist die Einarmschwinge, die bei einem Kawasaki-Motorrad nun erstmals zum Einsatz kommt. Mit einem hochglänzenden Chromlack wird das brachiale Design unterstrichen. Vom Gitterrohrramen ist gerade genug zu sehen, um Kawasaki-typische grüne Akzente zu setzen.

Serienmäßig ist auch ein Rain-Modus, der die Leistung bei Bedarf um die Hälfte drosselt und die Gasabnahme sanfter laufen lässt. Ein Quick Shifter erlaubt in Verbindung mit dem Dog-Ring-Getriebe schnellste Schaltvorgänge, die dank Anti-Hopping ganz sanft vonstattengehen sollen ohne Zugkraftunterbrechung.

commons.wikimedia © Morio (CC BY-SA 3.0)Da hier der Spaß an Beschleunigung und Geschwindigkeit im Vordergrund stehen, ist die Ninja H2 nur auf einen Fahrer ausgelegt und bietet keinen Platz für Mitfahrer. Eine Traktionskontrolle soll bei der Anpassung auf verschiedene Straßenverhältnisse helfen. Insgesamt stehen neben dem Rain-Modus noch die Modi
  • Rennstrecke
  • Straße
  • Rutschiger Untergrund
zur Verfügung. Alle drei Modi bieten noch Einstellmöglichkeiten für die Ansprechempfindlichkeit. Eine Launch Control sorgt dafür, dass beim Anfahren das Hinterrad nicht durchdreht und das Vorderrad am Boden bleibt.

Bis zum 19. Dezember 12 Uhr kann bei Kawasaki-Vertragspartnern weltweit das neue Modell noch verbindlich bestellt werden. Am Nachmittag des gleichen Tages können beide Modelle bei WIKO Motorrad in Dortmund besichtigt werden und am 20. Dezember findet die Roadshow ihren Abschluss bei Schnock Motorrad in Anröchte.


Alle Daten der straßentauglichen Maschine auf einen Blick:
 
Motor Typ: Flüssigkeitsgekühlter Viertakt-Reihenvierzylinger
Hubraum: 998 m³
Bohrung x Hub: 76.0 x 55.0 mm
Verdichtungsverhältnis: 8.5:1
Ventil-/Einlasssystem: DOHC, 16 Ventile
Zündung: Digital
Starter: Elektrisch
Schmiersystem: Druckumlaufschmierung, Nasssumpf mit Ölkühler
Leistung Maximale Leistung: 147.2 kW (200 PS) bei 11.000 min
Maximales Drehmoment: 133.5 Nm bei 10.500 U/min
Maximale Leistung mit RAM Air: 154.5 kW (210 PS) bei 11.000 min
Antrieb Getriebe: Sechsganggetriebe mit Mitnehmerscheiben
Endantrieb: Kette
Primärübersetzung: 1.551 (76/49)
Endübersetzung: 2.444 (44/18)
Kupplung: Mehrscheibenkupplung im Ölbad
Bremsen Vorn: Halbschwimmend gelagerte φ330-mm-Doppelscheibenbremse mit radial montierten Brembo-Monobloc 4-Kolben-Bremssätteln
Hinten: Einzelscheibe, φ250 mm Gegenüberliegende Doppelkolben
Rahmen Typ: Gitterrohrrahmen aus hochfestem Stahl mit Schwingenaufnahme
Lenkkopfwinkel/Nachlauf: 24.5°/ 103 mm
Radfederweg vorn: 120 mm
Radfederweg hinten: 135 mm
Reifen vorn: 120/70ZR17M/C (58W)
Reifen hinten: 200/55ZR17M/C (78W)
Lenkwinkel links/rechts: 27°/27°
Federelemente Radaufhängung vorn: 43-mm-Upside-Down-Gabel mit Druck- und Zugstufendämpfung, einstellbarer Federvorspannung und Top-Out-Federn
Radaufhängung hinten: Uni-Trak-Umlenkhebelsystem mit Gasdruck-Stoßdämpfer, Piggyback-Reservoir, getrennt einstellbaren Druckstufen, einstellbarer Zugstufendämpfung und Vorspannung sowie Top-out-Feder
Maße & Gewicht Abmessungen: 2.085 x 770 x 1.125 mm
Radstand: 1.455 mm
Bodenfreiheit: 130 mm
Sitzhöhe: 825 mm
Tankinhalt: 17 Liter
Gewicht: 238 kg
Quelle: Kawasaki

Die Auslieferung der Bikes beginnt im Februar 2015 und richtet sich nach der Reihenfolge der Bestellung. Im Lieferumfang enthalten ist auch Zubehör wie Reifenwärmer und Montageständer.

Weitere Informationen zum Hersteller gibt es hier. Es darf gespannt erwartet werden, wie sich die Ninja H2 und die H2R in späteren Tests und auf der Straße schlagen und womit Kawasaki als nächstes aufwarten wird. Schließlich ist der Hersteller nicht unbedingt für seine gerade Linie bekannt.



 
Bilder:
1) commons.wikimedia © Brianhe (CC BY-SA 4.0)
2) commons.wikimedia © Morio (CC BY-SA 3.0)
 

Text: Kawasaki
Bilder: © Kawasaki




Cargoshorts New York schwarz
Cargoshorts New York schwarz
59,90€
49,90€
Cap Camo Logo oliv
Cap Camo Logo oliv
29,90€
24,90€
Sneaker Authentic Lo Pro neonleo
Sneaker Authentic Lo Pro neonleo
69,90€
14,90€
T-Shirt The Spiral schwarz
T-Shirt The Spiral schwarz
39,90€
14,90€
19.12.2014
Text: Kawasaki Bilder: © Kawasaki
auf Facebook teilen

motorrad news

Verwandte Artikel

Schnäppchenpreise

Ab sofort gibt es die Reise-Enduro Honda Varadero 1000 inklusive Travel-Ausstattung ohne Aufpreis (1.100 Euro). Für Kawasaki 2008er-Modelle mit Tageszulassung gibt es jetzt große Rabatte. Zum Beispiel 2.760 Euro Preisnachlass beim Tourer 1400GTR. 2.555 Euro. Die großen Dreizylindermodelle Speed Triple, Tiger und Sprint ST von Triumph können bei Abschluss bis zum 30. September 2009 mit 99 Euro pro Monat finanziert werden. Yamaha bietet verschiedene 2008er und 2009er Modelle aus der FZ-Baureihe (ohne ABS) zu Schnäppchenpreisen an

Kawasaki: Vier
Neuheiten für 2010

Die ersten Eckdaten für vier neue Kawasakis des Modelljahrs 2010 wurden kurz vor Redaktionsschluss bekannt gegeben: Das Touren-Flaggschiff 1400GTR wurde optisch und technisch überarbeitet. Neu sind die höhere und elektrisch einstellbare Windschutzscheibe, die mehr Komfort bieten soll, sowie die reduzierte Hitzeentwicklung des Motors und die modifizierten Rückspiegel, die nun eine bessere Sicht nach hinten bieten.

V8 Bikes

Ein brasilianischer Hersteller fertigt unter dem Namen „Cosmos“ gewaltige V8 Bikes. Zwei Modelle stehen im Programm, beide werden von 5.700 ccm Corvette-Motoren angetrieben.

Polo-Katalog 2015

Der neue POLO Katalog 2015 ist ab dem 30. Januar 2015 kostenlos erhältlich. Der neue 700-Seiter hält fu?r die Motorradsaison 2015 ein deutliches „Mehr“ an Informationen und Produktvielfalt, insbesondere in den Bereichen Freizeit, Damenbekleidung und Technik bereit.

Intermot 2014 -
Neuheiten

Die Intermot ist nach der EICMA die zweitgrößte Motorradmesse der Welt. Anfang Oktober zog es daher über 200.000 Besucher nach Köln

Freiheit auf drei
Rädern

Nur noch wenige Schrauber stellen zulassungsfähige Trikes her. Wir haben mal zwei davon getestet. Franz besitzt sein Trike schon sechs Jahre, sein letztes war durch einen defekten Gasofen in der Garage abgebrannt.

Factory Bagger

Die Kawasaki VN 1700 Voyager Custom ist ein Custom-Bagger ab Werk. Damit kann man sich sehen lassen, …

Im Fahrtest: Zodiac
Breitreifen-Bike

Breit gebaut Wenn wir über Sinn und Unsinn von Breitreifen nachdenken, gibt’s nur ein Fazit: Sinnfrei fährt sich’s am besten Wir Biker haben’s doch gut. Unsere Moden sind nicht so schnelllebig wie die unserer Ladies, die sich jedes Jahr ein neues Paar Stiefel kaufen müssen. Und selbst wenn irgend ein Trendscout eine Mode für „absolut tot“ erklärt, müssen wir uns nicht drum scheren.

S&S Bobber

Ist Oldstyle nur was für die Show, oder geht das auch auf der echten Straße? Mit einem echten Hardtail haben wir das mal ausprobiert

Vulcan light

Ein Cruiser darf auch mal wenig wiegen. Mit der Vulcan S erweitert Kawasaki seine traditionsreiche Cruiser-Linie nach unten Der Name „Vulcan“ stand bis jetzt für die Bilder mächtiger V-Twins von Kawasaki. Aber auch die …

SX 6000:
Gleitschicht für den
Motor

Die Motorpflege mit der PTFE-Gleitbeschichtung des SX 6000 der Richard Chambers GmbH erfolgt durch Zugabe zum Motoröl.

Neue Modelle von
Yamaha - XV950 ABS
und XV950R ABS

Ende März hatte der japanische Motorradhersteller in den Staaten ein vielversprechendes Modell in Bobber-Optik mit 60-Grad-V2 vorgestellt. Entgegen allen Befürchtungen wird Yamaha das Modell ab Oktober 2013 auch in Deutschland auf den Markt bringen.

Duell im
Morgengrauen

Harley-Davidson Nürnberg hat eine Fat Bob mit dem 131-Monster-Motor von Jim’s versehen. Wie würde sie das Rennen gegen einen Shelby-Mustang wegstecken? Der „Jim’s 131“ ist der hubraumstärkste straßenzulassungsfähige V-Twin-Motor …

Boom Trike Dyna 1600

Trikes sind weder Auto noch Motorrad. Sie werden geliebt oder verachtet. Wir haben das Boom Trike Dyna…
Newsletter bestellen
weiter
Welche Themen interessiern dich?
Bike Auto Tattoo Musik
Stand:22 October 2019 23:39:16 Warning: fopen(cache/2205673e576c62067d7a38d205f05363.html): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/rockandroad.de/httpdocs/index.php on line 163 Warning: fputs() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/rockandroad.de/httpdocs/index.php on line 164 Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/rockandroad.de/httpdocs/index.php on line 165