Neue Yard Builts von Yamaha auf der Bike Shed Show in London vorgestellt


Mit den Yard Builts beauftragt Yamaha regelmäßig namhafte Customizer Serienmodelle des japanische Herstellers in echte Custombikes zu verwandeln. Auf der Bike Shed Show in London wurden gleich zwei neue Yard Builts vorgestellt.
Angefangen hat alles mit dem Vmax-Yard Built, als Yamaha drei bekannte Szenegrößen gebeten hat, das kultige V4-Bike, frei und völlig losgelöst von irgendwelchen Werksvorgaben, zu gestalten. Das Ergebnis ist bekannt. Seitdem sind die Yard Builts ein fester Bestandteil von Yamahas Marketingstrategie und erregen regelmäßig Aufsehen auf den einschlägigen Motorradmessen.

Die neuesten Yard Builts wurden kürzlich auf der Bike Shed Show in London vor tausenden Custombike-Fans präsentiert. Neben einem XJR 1300-Umbau zeigte sich auch eine XV 950 in völlig neuem Gewand.

Eine kleine Bikeschmiede aus Portugal mit dem witzig geschriebenen Namen „it roCkS!bikes“ hat sich der XJR verschrieben. Schon mit den 1200er- und 1300er-Modellen wie der „Stealth” und der „Sunburn” hatten die Customizer bereits auf sich aufmerksam gemacht. Mit der „CS-06 Dissident” haben sie das Kultmotorrad XJR 1300 in einen einzigartigen Cafe Racer verwandelt.

 
 
Ein handgefertigtes Monocoque setzt direkt hinter Gabelbrücke an und fließt bis zum Ende des Hecks. Dabei sind Tank, Sitzbank und Heck zu einer Einheit zusammengefasst. Obwohl die Macher Osvaldo Coutinho und Alexandre Santos auf eine simple Bauweise setzen, die ganz ohne Schweiß- oder Sägearbeiten am Originalfahrzeug auskommt, überzeugt ihre Schöpfung durch ein elegantes Design. Gleichzeitig wird aber auch der wuchtige Charakter der XJR 1300 betont.

Neben einer geänderten Bremsanlage, setzte it roCkS!bikes vor allem auf Performance. So verwundert es nicht, dass eine Gabel aus der YZF-R1, dem Superbike, das Vorderrad führt.
Kein Cafe Racer ohne klassische Speichenräder. Die XJR 1300 der Portugiesen rollt auf eleganten Felgen des italienischen Herstellers Kineo. Die Lackierung zitiert das legendäre Speed Block Design und die Farben der 1970er- und 80er-Jahre. Das Gold passt übrigens hervorragend zum 20-jährigen Jubiläum der XJR.
Der Knaller schlechthin aber ist, dass Besitzer einer aktuellen XJR 1300 einzelne Umbauteile oder gleich den kompletten Satz direkt bei der portugiesischen Custombike-Schmiede bestellen und ihr Bike somit selbst individualisieren können. www.itrocksbikes.com


Eine ganz andere Richtung schlug die Mannschaft von Matt Black Custom Designs ein. Das Team stammt aus San Pedro in der Nähe der spanischen Stadt Malaga und nahm zum ersten Mal an einem Yard Built teil. Ihr Augenmerk galt dem Bobber mit der Werksbezeichnung XV 950. Unter dem Projektnamen „Playa del Rey” gestalteten Metallspezialist Anthony Partridge, und Cheftechniker Kurt Lohse zusammen mit Dom Kelly und Ray Hill eine extravagante XV 950 mit Springergabel. Der Stilmix aus traditonellen maschinell hergestellten Teilen ist typisch für Custombikes von Matt Black.


Mit einem 21-Zoll-Vorderrad ist die XV 950 am Frontend etwas höher als das Serienmodell. Trotzdem soll das den guten Fahreigenschaften keinen Abbruch tun. Fahrspaß und Performance standen auch bei Matt Black im Lastenheft.
Das Ganze garniert mit einer speziellen Auspuffanlage, deren Serienkrümmer in einem Sammler münden Auch bei Matt Black Customs können XV 950-Besitzer ins Regal greifen und Umbauteile ordern. Die spanischen Spezialisten haben angekündigt ihr Angebot zu erweitern. Damit dürfte weiteren XV 950-Umbauten nichts im Wege stehen. www.mattblack.eu


Text: chm
Bilder: © Yamaha Motor
Newsletter bestellen
weiter
Welche Themen interessiern dich?
Bike Auto Tattoo Musik
Stand:28 May 2020 02:40:10 Warning: fopen(cache/661abfe2a5e5ecc0d3e49a18b74231a1.html): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/rockandroad.de/httpdocs/index.php on line 163 Warning: fputs() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/rockandroad.de/httpdocs/index.php on line 164 Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/rockandroad.de/httpdocs/index.php on line 165