Black Devils Patchover


Patchover im Schwarzwald. Der älteste
deutsche Motorrad club erhält Zuwachs


Die ehemaligen Chapter Waldkirch, Haslach, Neuenburg und Lörrach des Black Rider MC schließen sich dem Black Devils MC an. Diese Neuigkeit verbreitete sich in der süddeutschen Bikerszene wie ein Lauffeuer. Gerüchte über die Gründe des Austritts und des Patchovers ebenso.

„Alt“ und „neu“ in einer Reihe: Links Andi (Waldkirch), Maga (Wiesbaden), Hubert (Haslach), Tobi (Metzingen) und Fesi (Neuenburg)
„Alt“ und „neu“ in einer Reihe: Links Andi (Waldkirch), Maga (Wiesbaden),
Hubert (Haslach), Tobi (Metzingen) und Fesi (Neuenburg)

Eine neue Familie

Der Entschluss der besagten Chapter aus dem Black Rider MC auszutreten, war lange und gut überlegt. „Nach so vielen Jahren in einem Club, für den du alles gegeben hast und dessen Colour du mit mehr als Stolz getragen hast, triffst du so eine Entscheidung nicht von jetzt auf gleich. Diesen Schritt haben wir uns lange und gut überlegt.“ „Wir waren an einem Punkt angekommen, an dem wir uns im Guten trennen konnten, aber auch trennen mussten. Die Trennung war somit richtig und das Beste.“ So erklärt es Ex-Black Rider Hubert, der nun President der Haslacher Black Devils ist. Was genau der Grund für den Austritt war, lassen die ehemaligen Black Rider wie auch die Black Devils nicht durchsickern. …
 

… Die Chapter Waldkirch, Haslach, Neuenburg und Lörrach haben nun die Chance, in einer neuen Familie aufgenommen zu werden. Sie haben sich dazu entschlossen, sich dem ältesten deutschen Motorradclub anzuschließen – dem Black Devils MC.


Hier wird einer ausgenagelt –  der Hackstock darf in keinem  Black Devils Clubhaus fehlen
Hier wird einer ausgenagelt – der Hackstock darf in keinem
Black Devils Clubhaus fehlen

„Wir gehen in die gleiche Richtung“

„Die Entscheidung, sich den Black Devils anzuschließen, war allerdings nicht von Anfang an klar oder der Grund des Austritts. Zuerst überlegten wir, etwas Eigenes zu machen, denn wir konnten uns gar nicht vorstellen, in einem anderen Club zu sein“, erklärt Andi, der nun President des Black Devils MC Waldkirch ist. „Durch einen alten und freundschaftlichen Kontakt zu den Black Devils war der Black Devils MC aber dann doch auf einmal im Gespräch, was allerdings nicht gleich zu einer Entscheidung führte. Nach ersten Gesprächen und Besuchen bei verschiedenen Chaptern merkten wir dann sehr schnell, dass uns der Lifestyle der Black Devils beeindruckte. Hier findest du eben noch richtige Rocker und Biker, egal aus welcher Generation und Abstammung, und es ist alles sehr familiär. Das war der Grund, warum wir uns dazu entschieden haben, in die gleiche Richtung zu gehen.“


Nachwuchssorgen hat der Black Devils MC nicht. Oli von der Devils Crew und Niko, Black Devil Probe
Nachwuchssorgen hat der Black Devils MC nicht.
Oli von der Devils Crew und Niko, Black Devil Probe

„Hier bekommt niemand etwas geschenkt!“

Die Black Devils Maga (President Wiesbaden) und Tobi (President Metzingen) sind einer Meinung, wenn sie von den Neuzugängen sprechen. „Dass solche Szene-Urgesteine zu uns gefunden haben, macht uns stolz“, sagt Tobi.
Maga: „Wir leben unser Clubleben noch nach den alten Regeln. Das hat wohl die Entscheidung, zu uns zu kommen, gefördert. Die ,Neuen‘ sind alles Jungs vom alten Schlag, und sie passen gut zu uns. Wir wollen nicht zwingend größer werden. Wir wollen gute Leute, Leute die zu uns passen. Black Devil musst du werden, unser Vertrauen musst du dir erkämpfen, hier bekommt niemand etwas geschenkt.“

Trotz des strömenden Regens kamen viele Black Devils per Bike in den Schwarzwald
Trotz des strömenden Regens kamen viele Black Devils per Bike in den Schwarzwald

Die Neuen und die Alten


Die Neuzugänge wurden in Haslach bei einer ersten großen Black Devils-Party über zwei Tage im Schwarzwald gefeiert. Dort war die Hölle los, denn nicht nur Black Devils aus ganz Deutschland reisten an. Auch die Clubs aus der Region und befreundete Clubs machten sich ein Bild von den neuen Black Devils aus dem Schwarzwald. Als Außenstehender war kaum zu erkennen, wer „neu“ und wer „alt“ ist. Die „Neuen“ sind so gut angekommen und aufgenommen worden, dass kein Unterschied zu erkennen war. Lediglich die Prospect-Streifen auf den Kutten der neuen Chapter unterscheiden neu und alt. Es bekommt eben niemand etwas geschenkt, und so wurden die ehemaligen Black Rider auch nicht gleich als vollwertige Mitglieder aufgenommen. Das volle und uneingeschränkte Vertrauen der Devils müssen sie sich erst noch verdienen.

 


Text: Bubu


BIKERS NEWS 06/14 bestellen
BIKERS NEWS Abonnieren
auf Facebook teilen

Trucker Cap WHC Vintage schwarz
Trucker Cap WHC Vintage schwarz
29,90€
9,90€
Longsleeve Raglan Moonshine weiß/schwarz
Longsleeve Raglan Moonshine weiß/schwarz
39,90€
29,90€
T-Shirt Summer Days 2019 schwarz
T-Shirt Summer Days 2019 schwarz
19,90€
14,90€
DVD Easy Rider
DVD Easy Rider
9,90€
4,90€
BIKERS NEWS 28.05.2014
Text: Bubu
BIKERS NEWS 06/14 bestellen
BIKERS NEWS Abonnieren
auf Facebook teilen

motorrad berichte

Verwandte Artikel

Bandidos MC Unna

Auf einer Geburtstagsfeier beim Bandidos MC Unna wurde die Gründung eines holländischen Chapters verkündet Die Wurzeln des gelben Ghostrider’s MC liegen in den Niederlanden. Als großer MC mit vielen Chaptern bildete er sich aber im deutschen Ruhrpott aus. …

Heaven & Hell: The
Devil You Know

Die einzige Beständigkeit bei Black Sabbath war der Wandel. Die Band trat in zahlreichen Konstellationen auf. Eine davon deckt sich mit der jetzigen von Heaven & Hell.

Freeway Rider’s MC
Essen

Das Clubhaus des Freeway Rider´s MC Essen steht mitten in einer Wohngegend und wird wie üblich von der Anwohnerschaft misstrauisch beobachtet

Rokker erweitert
sein
Bekleidungsprogramm

Mit den neuen Rider Shirts und weiteren Jeans-Varianten bieten die Schweizer ein breit gefächertes Programm an Bekleidung mit Schutzfunktion. In der Vintage-Abteilung finden sich noch mehr interessante Neuheiten.

Devil’s Train:
Devil’s Train

Was machen Musiker, die nicht ausgelastet sind? Klar, sie gründen eine neue Band. Hinter den internationalen Devil’s Train stecken der Mystic Prophecy-Sänger R.D. Liapakis, Drum-Tausendsassa Jörg Michael und zwei weitere umtriebige Musiker.

The Devil's Blood:
The Time Of No Time
Evermore

Vor wenigen Jahren gründeten die Geschwister Selim und Farida die Band als reines Projekt. Die sehr positiven Reaktionen auf ihr Demo, das sie mit Hilfe befreundeter Musiker einspielten, führte zu einer festen Band, die nun ihren ersten Longplayer vorlegt.

The Booze Bombs

Das schwäbische Calw ist ja nun nicht gerade die Hochburg des Rockabilly. Und doch rockt die Kleinstadt am Rande des Nordschwarzwalds ganz gewaltig. Zuständig dafür: die Booze Bombs. Authentischer Sound, beste Live-Kritiken und eine beständig wachsende Fangemeinde, damit behaupteten die Booze Bombs bisher ihren Platz im oberen Mittelfeld der deutschen Rockabilly-Szene.

„Wir sind eine
Street Gang“

Wer sind die Black Jackets? Wir trafen sie im Hafen von Worms und durften uns lange…
Newsletter bestellen
weiter
Welche Themen interessiern dich?
Bike Auto Tattoo Musik
Stand:21 October 2019 09:58:13 Warning: fopen(cache/4c64733c6d11ef323213260cd27a4a67.html): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/rockandroad.de/httpdocs/index.php on line 163 Warning: fputs() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/rockandroad.de/httpdocs/index.php on line 164 Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/rockandroad.de/httpdocs/index.php on line 165