Oldtimer-Handy-App: Das Interview


Vor kurzem haben wir den Rock'n'Roadern eine Handyapp zum Thema Oldtimer und Youngtimer vorgestellt. Weil wir neugierig waren, wie man auf die Idee kommt, selbst eine solche special-interest-App zu entwickeln, haben wir einen der Entwickler, Achim Gandras, einfach mal genau das gefragt!

Die beiden Heinkel Kabinen der O-Y-App-Initiatoren Dieter Lammersdorf und Achim Gandras bei der National Microcar Rallye am Waggon&Horses Pup bei Marlborough in Wiltshire, Südengland. Die blaue Kugel ist ein deutsches Modell 150 von 1957, die rote ein englischer Lizenzbau von Trojan in Croydon bei London von 1963RNR: Ohne eigenes Interesse an Old- und Youngtimern kommt man ja wohl eher nicht auf die Idee eine derartige App zu entwickeln, fahrt Ihr selbst einen Old- oder Youngtimer?

Achim: Klar fahren wir auch klassische Fahrzeuge: Den dreirädrigen Kabinenrollern der Marke Heinkel mit ihren genialen Details aus dem alten Flugzeugbau haben wir uns verschrieben, einige Motorroller gehören noch dazu, aber auch Youngtimer, wie der unverwüstliche Mercedes W 124 Kombi, der ohne Murren jedes Jahr 50.000 Kilometer mehr auf die Uhr kriegt. Beide sind wir seit vielen Jahren in der Szene verwurzelt. 

RNR: Was macht die Faszination Old- / Youngtimer für euch aus?

Achim: Alte Fahrzeuge sind ein lebendiger Spiegel ihrer Zeit. Unsere Gesellschaft ist fest auch im Kraftfahrzeugbau verwurzelt. Wir kommen übrigens aus Südwestfalen, dem Land der mittelständischen Zulieferindustrie. Der Individualverkehr ist eines der stärksten Monumente unserer persönlichen Freiheit. Bei älteren Fahrzeugen kommt neben der Nostalgie auch der Spaß an der wirklich individuellen Art hinzu. Man kann die ganzen Windkanalgesichter von heute ja kaum mehr unterscheiden. Und dann stellt man auf dem Parkdeck einen nitro-mattschwarzen Brezelkäfer mitten hinein und es geschieht das Wunder.

RNR: Wie kam es zu der Idee der O-Y-App?

Achim: Wir hatten den großen, tiefen Google-Sumpf satt. Egal was Du suchst, Du landest fast immer bei eBay und in den ganzen anderen Sackgassen. Das hat hier ein Ende. Mein Partner, Dieter Lammersdorf, ist Diplom-Ingenieur und hat schon einige Bücher für die Szene verfasst, wie den bekannten Oldtimer-Museumsführer, ich bin Journalist, beide haben wir schon viel restauriert – das passt prima zusammen, und wir glauben, dass wir auch ein bisschen von der Szene verstehen.  
 
RNR: Wen soll die App ansprechen?

Achim: Alle, die ein Fahrzeug haben, das älter als 20 Jahre ist. Und natürlich auch diejenigen, die eins haben wollen oder ihres liebevoll pflegen, bis es ein Youngtimer ist. Rollendes Kulturgut zu erhalten ist übrigens auch eine Form der Nachhaltigkeit. 

RNR: Was kann und bietet die App im Vergleich zu anderen derartigen Apps?

Achim: Es gibt nichts Vergleichbares. Jede Marke, jedes Modell, soll demnächst mit drei Klicks gefunden sein. Dann öffnet sich das ganze Panoptikum zu diesem speziellen Fahrzeug. Und nur zu diesem. Ohne Pop-Ups, ohne Umleitung.

Durch die Funktion auf Gegenseitigkeit hoffen wir auf möglichst viele Spezialisten aus der Szene, mit deren Hilfe wir dieses große Projekt voran treiben möchten. Und Spezialisten sind für uns auch die Frauen und Männer, Mädels und Jungs, die ihr ganz besonderes Stück in der Garage haben. Die wissen nämlich, wo man vor Ort etwas Gutes zum Thema findet, und das macht den ganz besonderen Reiz aus.

Wir hatten gerade einen Hanomag-Traktor-Fan, der eine kleine Werkstatt im Odenwald kennt, in der sein Getriebe perfekt und günstig instand gesetzt wurde. Den hätte ein anderer Hanomag-Freund mit Getriebeproblemen aus München wohl nie gefunden: Das wird und ist schon unsere Stärke.

RNR: Warum wird die App kostenlos angeboten?

Achim: Weil wir das richtig finden. Das Leben ist schon teuer genug, und das Hobby wird auch nicht billiger.

RNR: Wird sie kostenlos bleiben?

Achim: Ja, das wird sie, garantiert. Um den Betrieb aufrecht zu erhalten, hoffen wir langfristig auf die Partner der anderen Seite; auf die Anbieter, nicht die Sucher. Wir können dort günstig eine Punktlandung bieten, wie es sie noch nicht gegeben hat, und Händler oder auch Werkstätten exakt mit den Modellen verknüpfen, auf die sie wirklich spezialisiert sind.

RNR:
 Vielen Dank, dass Du dir die Zeit genommen hast! Klingt nach einer tollen und vor allem sinnvollen Handyergänzung!

Achim:
Herzlichen Dank und eine schöne Saison 2013 wünschen wir von der O-Y-App.



Mehr Infos gibt es hier: www.oldtimerapp.com



Text: J. Fähndrich
Bilder: © Gandras-Lammersdorf GbR




Hemd 576 Short Sleeve dunkelgrau
Hemd 576 Short Sleeve dunkelgrau
44,90€
29,90€
Patch Teenage Psycho Monster
Patch Teenage Psycho Monster
6,90€
2,90€
T-Shirt Sailors Grave grau
T-Shirt Sailors Grave grau
29,90€
9,90€
T-Shirt Blood Pact goldgelb
T-Shirt Blood Pact goldgelb
39,90€
19,90€
09.01.2013
Text: J. Fähndrich Bilder: © Gandras-Lammersdorf GbR
auf Facebook teilen

auto service

Verwandte Artikel

Viele AvD-Events

Kaum hat das neue Jahr begonnen, bahnen sich diverse AvD-Event-Highligts für Oldtimer- wie auch Youngtimer-Fans an …

Einbruch im Hoope
Park 14.02.2008

Wer-weiss-was? In der Nacht vom 11. auf den 12. Februar 2008 wurde im Hoope Park eingebrochen und zahlreiche Motorräder, Helme, MX- Hosen/Shirts, Stiefel, Helme etc. entwendet

Retro Classics 2011:
Themen-Hallen und
Sonderschauen

Die Stuttgarter Retro Classics wird auch in ihrem elften Jahr 2011 am bewährten Konzept der Themen-Hallen festhalten.

Volvo P244

Ein Volvo passte nicht unbedingt ins alltägliche Straßenbild in der DDR, und dass es reiche Geschäftsleute mit internationalen Beziehungen gab
Newsletter bestellen
weiter
Welche Themen interessiern dich?
Bike Auto Tattoo Musik
Stand:19 January 2019 22:11:32