44er Willys MB


The Veteran

Erinnert ihr euch noch an die legendäre Serie M.A.S.H.? Mit Hawkeye Pierce und Trapper John, mit Henry Blake und Margaret (Hot Lips) Houlihan? Und natürlich mit diesem knorrigen Vehikel, das Hawkeye ins „4077te“ bringt? Klar erinnert man sich an diesen Willys MB, der zwar nie die Hauptrolle spielte, aber immer irgendwie mit von der Partie war. Rustikal und derb, dürftig gefedert und zugig – aber immer gut unterwegs auf den grobstolligen Rädern
 

In der Oldieszene ist man mit dem matt-oliv lackierten Gefährt bestens unterwegs: Vor allem die ganz frühen Autos wie unser Fotomodel aus dem Jahr 1944 sind Zeitzeugen der besonderen Art. Denn hier wird nicht nur Automobilgeschichte erhalten, sondern gleich auch noch Militär- und Zeithistorie. Wobei die im vorliegenden Fall nicht gerade von der flauschigen Sorte ist.

Unser Kumpel mit der Armee-Kennung „U.S.A. 20375229 S“ war eine Weile in Frankreich unterwegs, wie entsprechende Aufkleber beispielsweise an der spartanischen Windschutzscheibe beweisen. Davor dürfte das Vehikel jedoch im Kriegseinsatz gewesen sein, wohl direkt vom Geburtsort in Toledo/Ohio in Richtung Front geschickt. Ausgeliefert wurde der Wagen laut Schlagzahl am
22. Juni 1944.


Geburtsort: Toledo/Ohio. Laut Schlagzahl in Richtung Front geschickt: 22. Juni 1944

Wir erinnern uns kurz zurück: Nur 16 Tage zuvor hatten die Alliierten den Sprung über den Ärmelkanal geschafft – der „D-Day“ war ein wichtiger, vielleicht der wichtigste Mo-saikstein im Kampf gegen Nazi-Deutschland, das im Mai 1945 selbst Geschichte war.

Bei Kriegsende dürfte auch unser „RustikAllradler“ bereits in Europa unterwegs gewesen sein: Die Kisten wurden massenweise zusammengeschwartet und an die Front und in die Militärlager entsandt – wobei ein Rücktransport erst gar nicht vorgesehen war. Man könnte direkt von Verschleißmaterial reden, blieben die Autos doch zumeist vor Ort, als sich die US-Truppen wieder zurückzogen. Und auch unser Modell hier dürfte auf diesem Wege in Nordfrankreich geblieben sein.

Der Willys gab vor ziemlich genau 70 Jahren sein Debüt. Wer es ganz exakt wissen will: Es war der 23. Juli 1941, an dem der kleine amerikanische Automobilhersteller Willys-Overland von der U. S. Army offiziell den Auftrag zum Bau von 16.000 „Willys MB“ bekam. Die USA waren zwar noch nicht in den Zweiten Weltkrieg eingetreten. Trotzdem brauchten sie schon jetzt eine ganze Menge dieser leichten, wendigen und robusten Militärfahrzeuge. Dass dieser Auftrag nicht nur zur Geburtsurkunde der Weltmarke Jeep werden sollte, sondern einer kompletten Fahrzeuggattung ihren Namen gab, ahnte vor sieben Jahrzehnten wohl niemand. …

… weiter geht’s in Motor Maniacs 01/12



Text: Heiko P. Wacker
Bilder: Volker Rost




Beanie Hardcore For Life grau
Beanie Hardcore For Life grau
24,90€
9,90€
Canvas-Jacke Mechanic Crew 1959 braun
Canvas-Jacke Mechanic Crew 1959 braun
129,90€
39,90€
Jacke Centre Ridge camo
Jacke Centre Ridge camo
44,90€
24,90€
T-Shirt Dozen Rebel schwarz
T-Shirt Dozen Rebel schwarz
29,90€
19,90€
09.12.2011
Text: Heiko P. Wacker Bilder: Volker Rost
auf Facebook teilen

auto auto-portraets

Verwandte Artikel

All-in-one von
motogadget

Der m-Blaze Edge ist ein 3-in1 Anbaublinker. Er vereint Blinker, Rücklicht und Bremslicht in einem Leuchtelement.

New Stuff von
Original 81

Das Kultlabel Original 81 bietet ab sofort neue T-Shirts, Kapuzenjacken und Kaffeebecher an. Auch ein neues Tanktop für Girls hat das Label im Angebot.

Sonntagsausflug: 2.
Old- &
Youngtimertreffen

Nach dem Erfolg des 1. Old- & Youngtimertreffens in Freital-Hainsberg wird das sächsische Familienevent in diesem Jahr wiederholt

Deep Purple &
Orchestra: Live In
Montreux 2011

Im Dezember 2010 waren Deep Purple noch allein unterwegs, 2011 dann verstärkt durch ein Orchester. Ihren Auftritt in Montreux haben sie aufgezeichnet. Er kommt nun auf CD und DVD.
Newsletter bestellen
weiter
Welche Themen interessiern dich?
Bike Auto Tattoo Musik
Stand:17 December 2018 17:50:46