Judith van Hel: Bronze gewinnt!


Dass sie als Drittplatzierte auf dem Siegertreppchen von »The Voice of Germany« stand, wissen die meisten bereits. Mit ihrer rauchigen Stimme begeisterte die gebürtige Wermelskirchenerin schon früher zu ihren Punkrockzeiten. Heute schlägt Judith auch ganz gerne mal ruhigere Töne an und treibt ihren Fans die Erpelpelle unter die Haut. Wie es jetzt für sie weitergeht, von wem sie sich tätowieren lässt und wie sich ihr neues Leben in Berlin gestaltet, erzählt uns die 28-Jährige bei einem oder auch zwei Corona – was für die volltätowierte Rampensau mit Vorliebe zu Herzschmerzmelodien übrigens als Grundnahrungsmittel gilt.

Im Mainstream-TV war Judith zwar der bunte Vogel, die Tattoos trägt sie allerdings nicht fürs Publikum, sondern für sich selbst.
Im Mainstream-TV war Judith zwar der bunte Vogel, die Tattoos trägt sie allerdings nicht fürs Publikum, sondern für sich selbst.


Seit über zehn Jahren machst du Musik, unter anderem bei Never Say Die! und Ritaleen. Würdest du sagen, dass »The Voice of Germany« den Durchbruch brachte? Oder gab es da vorher schon Chancen?
Das stimmt, ich singe schon recht lang in Bands. Vielleicht hätte es vorher Chancen gegeben, aber ich glaube, nie wäre die Zeit so richtig gewesen wie jetzt. Das Business ist kein leichtes und ich glaube, ?früher wäre ich nicht gefestigt genug gewesen, mich da hineinzustürzen. Ich habe sehr lange beobachten können, wie beispielsweise diese Castingshows funktionieren, früher wäre ich wahrscheinlich zu blauäugig herangegangen und hätte völlig überbewertet, was da mit mir passiert. Ich meine, von heute auf morgen bist du superinteressant, die Leute erkennen dich auf der Straße, du bekommst sehr viel Zuspruch. Dass das aber nicht das Leben, sondern für diese Zeit gut und begrenzt ist, hätte ich nicht so verarbeiten können wie heute.

Judiths Tattoos sind stilistisch und im Motiv sehr unterschiedlich. Tattoos von mehreren Künstlern: Die linke Hand macht derzeit Dydy von Tempel Tattoo in München fertig.
(l) Tattoos von mehreren Künstlern: Die linke Hand macht derzeit Dydy von Tempel Tattoo in München fertig. (r) EJudiths Tattoos sind stilistisch und im Motiv sehr unterschiedlich.


Aber gewinnen wolltest du sowieso nicht, hast du einmal gesagt – warum?
Ja, das stimmt. Je näher es aufs Finale zuging, desto weniger eigentlich. Ich glaube, es war eine Mischung aus Angst und Respekt. Wenn du als Gewinner aus so einer Sendung rausgehst, ist dein kommendes Jahr genau verplant. Alles steht bereit für die Zeit danach, du hast nicht die Möglichkeit, die Erfahrungen der letzten Monate zu ordnen und mit klarem Kopf zu überlegen, wo es mit dir hingehen soll.
Als Drittplatzierte hatte ich aber jetzt Zeit. Ich konnte mir nun aussuchen, mit wem ich zusammenarbeiten möchte, konnte mich sortieren, meine privaten Angelegenheiten in Ruhe regeln und jetzt mit neuer Energie starten. Von mir erwartet niemand, dass ich jetzt Karriere mache, das entspannt die Situation für mich.
 

Judiths Hals hat Carlos von To Die For Tattoo in Leverkusen gestochen.Ein großer Adler auf der Seite: Freiheit ist der Künstlerin enorm wichtig.
(r) Judiths Hals hat Carlos von To Die For Tattoo in Leverkusen gestochen. (r) Ein großer Adler auf der Seite: Freiheit ist der Künstlerin enorm wichtig.


Vor nicht langer Zeit bist du nach Berlin gezogen. Wie sieht dein Leben aus?
Mein Leben habe ich komplett umgekrempelt. Ich bin von München nach Berlin gezogen, habe meinen Job aufgegeben und bin jetzt selbstständig. Ich bin unendlich dankbar für die Chance, die sich durch The Voice eröffnet hat, und wollte sie unbedingt nutzen. Aktuell bin ich also die meiste Zeit des Monats unterwegs, spiele Konzerte, habe Shootings, plane gemeinsam mit meinem Management, wie die nächsten Schritte aussehen sollen, und habe eine wirklich gute Zeit.

Du bist auf Annie Frenzel aus dem Lowbrow Tattooparlor gestoßen. Auch von ihr hast du schon ein Kunstwerk auf der Haut. Schreit das nach einer neuen Stammtätowiererin?
Richtig, Annie und ich haben uns im Fitnessstudio kennengelernt. Sie hat mir bislang Kleinigkeiten an den Händen und ein supergeiles Teil auf dem Oberschenkel gemacht, wir planen, dass sie mein komplettes rechtes Bein tätowiert. Mir ist es superwichtig, dass ich mit meinen Tätowierern auf einer Wellenlänge bin. Klar, die Arbeiten müssen mir gefallen, aber man verbringt so viel Zeit miteinander, da muss es menschlich auch einfach passen. Bei Annie habe ich das Glück, dass beides zusammenkommt. Sie ist eine der Top-Tätowiererinnen, die wir auf diesem Erdball haben, und hat ein riesiges Herz, wir haben uns quasi gesucht und gefunden und sind mittlerweile sehr gut befreundet. Glückstreffer!

Von wem hast du dich sonst noch tätowieren lassen?
Mein Stammladen ist in Leverkusen, To Die For Tattoo. Rafaela und Carlos gehört der Laden und wir sind befreundet. Rafaela hat die meisten meiner Tätowierungen gemacht, Carlos hat beispielsweise meinen Hals gemacht und Martin, der auch dort arbeitet, durfte auch schon ran. In München lasse ich mich von Dydy tätowieren, er macht mir gerade den linken Unterarm und die Hand fertig, er sitzt im Studio Tempel. Außerdem habe ich noch Tätowierungen von Davee Blows, von Imme von The Sinner And The Saint in Aachen und eine Sammlung von Kleinigkeiten auf dem linken Bein von diversen Tätowieren oder Lehrlingen.

»Ich lasse mir ein Kunstwerk mit der persönlichen Handschrift des Tätowierers stechen.«Herz zu haben, ist für Judith zentrales Lebenselement ? sie engagiert sich sozial.
(l) Herz zu haben, ist für Judith zentrales Lebenselement – sie engagiert sich sozial. (r) »Ich lasse mir ein Kunstwerk mit der persönlichen Handschrift des Tätowierers stechen.«


Bist du ein Mensch, der sich eher nach einschneidenden Lebensereignissen tätowieren lässt, oder auch mal so aus einer Bierlaune heraus?
Das kommt total auf meine Lebenssituation an, aber grundsätzlich bin ich nicht der Meinung, jedes Tattoo mit einem Lebensereignis verbinden zu müssen. Ich lasse den Tätowierern immer recht freie Hand, ich nehme sie als Künstler wahr, die definitiv mehr Ahnung von dem haben, was sie da tun, als ich. Ich hole mir also ein Kunstwerk mit persönlicher Handschrift des Künstlers ab und gebe keines mit genauen Vorstellungen in Auftrag. Ich habe aber auch ein paar Bierlaune-Tattoos, meist von den Tätowierern, mit denen ich auch befreundet bin, und erinnere mich gerne an die Entstehungen zurück.

Du hast lange Zeit als Ergotherapeutin gearbeitet,  gab es da jemals Probleme wegen der Tattoos?
Probleme wegen meines Aussehens hatte ich im Job noch nie. Ich habe eine gute Ausbildung und bin in Bewerbungsgesprächen immer offensiv mit meinem Äußeren umgegangen. Ich stelle aber ganz klar meine persönliche Entfaltung vor jeden Job dieser Welt, würde also niemals irgendwo arbeiten wollen, wo ich nur langärmlig erscheinen dürfte. Ich denke, vieles ist aber wirklich vom eigenen Umgang mit dem Thema abhängig und beeinflussbar. Wenn ich dem Chef erklären kann, warum ich gerade durch mein Äußeres eine Bereicherung für die Firma bin, oder einfach menschlich überzeuge, lassen sich viele Barrieren in den Köpfen abbauen. Das ist meine Erfahrung.

Die gelernte Ergotherapeutin Judith van Hel geht ihre Solo-Karriere als Musikerin jetzt ganz ruhig an.
Die gelernte Ergotherapeutin Judith van Hel geht ihre Solo-Karriere als Musikerin jetzt ganz ruhig an.


Fehlt dir der Job ab und zu?
Eindeutig ja. Ich habe die Arbeit im psychosozialen Bereich wirklich gern gemacht und konnte erfahren, dass man nirgendwo anders so viel über sich selbst erfährt wie bei dieser Arbeit. Der Job hat mich total geprägt und zu der gemacht, die ich heute bin. Auch der Umgang mit meinen Bewohnern und Kollegen fehlt mir: Arbeit mit Menschen bedeutet einfach immer auch Beziehungsarbeit und Bindung. Und das nicht nur einseitig.

Du engagierst dich viel sozial, kannst du ein bisschen darüber erzählen?
Es ist mir nach wie vor wichtig, mich für andere einzusetzen und vom eigenen Glück etwas abzugeben. Das hört sich immer so groß und bedeutungsschwanger an, aber ich versuche es einfach innerhalb meiner Möglichkeiten. So spiele ich zum Beispiel ab und an auf Charity-Events, lasse Kochabende mit mir für den guten Zweck versteigern oder nehme mir Zeit für besondere »Fans«, die nicht so eine privilegierte Situation haben wie ich, also zum Beispiel schwer krank sind. Meinen Eltern war sehr daran gelegen, uns Empathie, Bescheidenheit und Gerechtigkeitssinn beizubringen, und ich bin sehr dankbar dafür.

Text: Victoria Hiebsch
Bilder: BonnyGraphy (www.bonnygraphy.blogspot.de)




T-Shirt Audrey dunkelblau
T-Shirt Audrey dunkelblau
39,90€
14,90€
Patch Skullsports V2 (20cm)
Patch Skullsports V2 (20cm)
19,90€
9,90€
T-Shirt V8 Vintage
T-Shirt V8 Vintage
36,90€
4,90€
Tanktop Since 1969 rot
Tanktop Since 1969 rot
24,90€
9,90€
06.09.2014
Text: Victoria Hiebsch Bilder: BonnyGraphy (www.bonnygraphy.blogspot.de)
auf Facebook teilen

tattoo szene

Verwandte Artikel

Cradle of Filth

Cradle Of Filth gehören zu den härtesten und erfolgreichsten Black-Metal Bands der Welt. Für ihre Single »Nymphetamine« wurden sie sogar für den Grammy nominiert. Dennoch fordert man sie beim Kauf von DVDs auf sich als Erwachsene auszuweisen;

Lasse Sjöroos
(Turku, FI)

Auf der Berlin-Convention 2007 bekam ich eine Auswahl der Arbeiten von Lasse Sjöroos in die Finger, und gleich war mir klar, dass ich es hier mit einem technisch weit entwickelten Tätowierer zu tun hatte …

Voll das Monsta, ey!

Im Culcha Candela-Song »Monsta« spielt das Tattoo-Model Betty Lipstick einen männerverschlingenden Vamp – und ist der Meinung, dass ihr die Rolle wie auf den Leib geschrieben ist …

Nikko Hurtado

Bisher war er nur einem Kreis von Experten bekannt: Nikko Hurtado durchbricht sämtliche Barrieren des realistischen Tätowierens. Mit perfekter Technik und unglaublichen Farben sticht er Portraits, die für die Ewigkeit gemacht sind.

Der große
TätowierMagazin
Nachwuchs-Contest
2013

Der TätowierMagazin-Nachwuchs-Contest ist eine feste Größe in der deutschen Tattoo-Szene. Künstler wie Eva Schatz, Jessica Mach, Randy, Clemens Hahn und Eugen hatten den Contest in der Vergangenheit genutzt, um sich und ihre Arbeiten einem großen Publikum zu präsentieren.

Das sexy
Tattoo-Model Mary
Leigh

»Glamorous« steht in schön geschwungenen Buchstaben auf ihrem Bauch. Und genau das ist das Tattoo-Model Mary-Leigh auch. Ihre Augen leuchten golden wie Bernstein, ihr glänzendes Haar scheint in Flammen zu stehen und auf ihrem Körper trägt sie eine beeindruckende Sammlung an High-Class-Tätowierungen.

Schwarzarbeit

Tätowierer Colin von Rockland Tattoos aus Witten über seine große Leidenschaft: Die schwarze Macht der Südsee-Tribals.

Skull Tattoos von
Chancy aus Sonthofen

Im ländlichen Umfeld des Städtchens Sonthofen betreibt Chancy seit 1988 sein Studio. Mittlerweile in einem original Allgäuer Bauernhaus. Von außen ahnt der Besucher nichts von dem, was in seinem Inneren vor sich geht. Erst beim Eintritt durch die schwere Holztür offenbart sich das kreative Potential.

Heidi Minx

Mit Punkrock und Tattoos die Welt verbessern: Leute anschnorren und über die Ungerechtigkeit der Welt zu lamentieren hat für Heidi nichts mit Punkrock zu tun, sondern bestenfalls mit Faulheit.

Werner Businger

Wer einen gewissen Sinn für Nostalgie und einen Hang zum Traditionellen hat, der wird im Tattoo Bereich früher oder später bei Old School Tätowierungen landen. Das Schweizer Werner Businger ist ein wahrer Experte dieser Stilrichtung.

Makani Terror

Makani, Piercerin im Amazon Tattoo Studio, ist eine bemerkenswerte und auffällige Erscheinung. Wie viele extrem Tätowierte musste auch Makani schon die Erfahrung machen, dass ihr Leben durch ihre Tattoo-Leidenschaft nicht gerade einfacher wird …

Dropkick Murphys

Die Dropkick Murphys aus Boston sind schon zu Lebzeiten eine echte Legende. Ihre Songs findet man nicht nur in den Playlists unzähliger Punk- und Hardcore-Fans, sondern auch in Hollywood-Filmen, bei den Simpsons und in großen Sportarenen. Die Band trägt ihre Erinnerungen auf der Haut und hat dieser Art von Poesiealbum mit dem Song »Rose Tattoo« auch eine Single gewidmet.

Lights

Es macht Sinn, dass die kanadische Musikerin Lights, deren etwas sperriger bürgerlicher Name Valerie Anne Poxleitner lautet, Björk als einen ihrer wichtigsten Einflüsse nennt. Ebenso wie die selbstbewusste Isländerin verfolgt auch Lights konsequent ihren eigenen Weg

Matthias Seling

Sex, Suff, Rock’n’Roll. So sieht das Leben auf Tour aus. Auch Stand Up Comedians scheinen ein Leben zu führen, von dem Otto-Normal-Verbraucher nur in schmutzigen Biografien erfahren – oder bei einem Auftritt von Matthias Seling.

Jess Yen und die My
Tattoo Family

Wenn strenge asiatische Tradition auf amerikanischen Irrsinn trifft, dann kann eine sehr unterhaltsame und wahnwitzige Kombination entstehen. So geschehen bei Shodai Horiyen oder auch einfach Jess Yen aus Alhambra in Kalifornien.

Demented Are Go

Es ist noch nicht allzu lange her, da sah es so aus, als hätten Demented Are Go keine Zukunft mehr. Nach einem abgebrochenen Gig hatte die Band genug von den Aussetzern ihres Frontmannes. Und dass sich Sparky anschließend Nebenprojekten wie 69 Demented widmete, schien da gut ins Bild zu passen. Umso größer war die Überraschung, als Demented Are Go plötzlich wieder im Line-up des Satanic Stomps standen. Wir haben uns kurz vor dem Auftritt mit Sparky unterhalten.

Tattoo-Starlet 2014

Harte Konkurrenz: Beinahe 200 junge Frauen bewarben sich zur Wahl des »Tattoo Starlets 2014«, die am ersten März auf der Tattoo Expo Leipzig stattfinden wird. Wir stellen euch die zehn Finalistinnen vor, die sich in Leipzig in zwei Läufen, nämlich einmal einheitlich im Tattoo-Starlet-Shirt und einmal im Freestyle, der Jury und dem Expo-Publikum präsentieren werden.

Evil Fantasies

Teuflische Fantasien? Bei Tom Lennert von Evil Fantasies ist eigentlich gar nichts teuflisch. Seine Tätowierungen sind knallbunt, die Motive lustig-liebenswert und Tom selbst ein netter Kerl, der viel Enthusiasmus und Kreativität in seine Arbeit legt.
Newsletter bestellen
weiter
Welche Themen interessiern dich?
Bike Auto Tattoo Musik
Stand:28 September 2016 12:10:55